Homepage Rezepte Geröstete Reiskuchen in Teesud

Zutaten

350 g Risotto- oder Sushi-Reis
2 EL Sake (japanischer Reiswein, Ersatz: trockener Sherry)
5 EL Sojasauce
2 TL grüner Tee (z. B. japanischer Sencha)
400 ml Instant-Dashi (Asia-Laden)
4 EL Öl
1 Nori-Blatt (aus getrockneten Algen, zum Sushi-Rollen)

Rezept Geröstete Reiskuchen in Teesud

Rezeptinfos

30 bis 60 min
mittel

Zutaten für 4-8 Portionen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4-8 Portionen
  • 350 g Risotto- oder Sushi-Reis
  • 1 Stück frischer Ingwer (3 cm)
  • 2 EL Sake (japanischer Reiswein, Ersatz: trockener Sherry)
  • 5 EL Sojasauce
  • Salz
  • 2 TL grüner Tee (z. B. japanischer Sencha)
  • 400 ml Instant-Dashi (Asia-Laden)
  • 4 EL Öl
  • 1 Nori-Blatt (aus getrockneten Algen, zum Sushi-Rollen)

Zubereitung

  1. › Reis im Topf mit kaltem Wasser verwirbeln, Wasser ablaufen lassen, neu auffüllen und wieder verwirbeln. Das drei- bis viermal wiederholen, bis das Wasser fast klar abläuft. Reis im Sieb abtropfen lassen. Ingwer schälen, zuerst in dünne Scheiben und dann in feine Streifen schneiden.
  2. › Ingwer mit 1/2 l Wasser aufkochen. Reis samt Sake und 1 EL Sojasauce darin offen 5 Minuten kräftig kochen lassen. Hitze klein schalten, Reis unterm Deckel 5 Minuten köcheln lassen. Vom Herd ziehen, 10 Minuten quellen lassen. Nun in eine weite Schüssel geben, mit 1/2 TL Salz bestreuen, locker unterrühren, leicht abkühlen lassen. Dann mit nassen Händen aus dem Reis 8 flache, runde »Frikadellen« formen. 400 ml Wasser aufkochen, den Tee damit aufbrühen, nach 3 Minuten abgießen und den Sud mit dem Dashi erhitzen.
  3. › Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Frikadellen pro Seite in 3-4 Minuten (Küchlein in 1-2 Minuten) bei mittlerer Hitze knusprig braten. Übrige Sojasauce darübergießen, nochmals 1 Minute auf jeder Seite braten. Je einen Schöpfer Sud in eine Schale füllen, Frikadellen (oder Küchlein) zugeben und etwas Nori-Blatt darüberkrümeln. Löffeln und schlürfen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)
Anzeige
Anzeige
Login