Rezept Gesalzener Rahmkuchen

Altes schwäbisches, herzhaftes, Rezept, einfach und gut.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2-4
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

300 gr.
Dinkelmehl Type 630
50 gr,
Butter auch Butterschmalz geht
1 EL
Jogurt
1/4 Tel.
1/4 Tel. Salz, nach Belieben
80 ml

RAHMGUSS:

11/2 Becher
Saure Sahne = 300 gr.
3 St.
Eigelb
1 Msp.
Salz (nach Geschmack)
1/2 Tel.
1 St.
Frühlingszwiebel
1 Bund
Muskatnuss einen Touch
Chili gerieben nach Geschmack

Zubereitung

  1. 1.

    Das Mehl in eine Schüssel geben, die Butter, Jogurt Salz vermischen und dann die Sahne einrühren und das ganze zu einem Teig kneten. Den Teig 1 Std. ruhen lassen. Backofen vorheizen auf 200° Ober/Unterhitze

  2. 2.

    Ein Springform oder Tarteform 26cm, mit Backpapier auslegen, den Teig entsprechend ausrollen, am Rand etwas hoch gehen lassen, damit die Rahmmasse eingebettet ist.

  3. 3.

    Für den Rahmguss: Die saure Sahne gut mit dem Eigelb verrühren, Salz und Kümmel und die klein geschnittene Frühlingszwiebel darunter rühren, etwas klein geschnittenen Schnittlauch. Dann die Masse in die Form gießen, so, das der Rahmguss vom Teigrand umgeben ist. Den Gesalzenen Rahmkuchen bei 200°, im vorgeheizten Backofen, 30-35 Minuten backen. Der Rand sollte hellbraun und die Rahmmasse hellgelb sein.Den Rahmkuchen warm essen, läßt sich auch gut aufwärmen. Den fertigen gesalzenen Rahmkuchen mit viel Schnittlauch bestreuen vor dem Servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Schönes Rezept!
Gesalzener Rahmkuchen  

Mir hat es gefallen, weil da Lauchzwiebeln und Schnittlauch dazu kommen. 

Im schweizerischen Jura heißen sie  Totchè, Touètché oder Gâteau de St. Martin und werden als Fladen gebacken. Also habe ich noch etwas Hefe zugegeben und noch die gleiche Menge Wasser zur Milch.

Diese Kleinigkeit lässt sich einfrieren und ist nach 15 min. im Ofen bei 160 Grad schnell wieder aufgebacken. Für mich ist so etwas ideal. 

Aus dem frischen Teig sind sie nach 20 min. fertig.

Schnell noch mit frischem Schnittlauch bestreut und etwas Fleur de Sel dazu -wunderbar!!!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login