Rezept grüner Pastateig -- auch in magenta

da ist Spinat drin -- in Aphrodites Teig sind es Rote Beete

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
9
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

120 g
Blattspinat
2
mittelgrosse Eier
1
mittelgrosses Eigelb
3 El
230 g
Hartweizenmehl (z.B. von de Cecco)
100 g

Zubereitung

  1. 1.

    Blattspinat waschen und tropfnass in der heissen Pfanne zusammenfallen lassen. Etwas salzen, herausnehmen und auf Küchenpapier die restliche Flüssigkeit ausdrücken, hacken und zusammen mit einem Ei gut pürieren.

  2. 2.

    Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, in die Mitte das Eigelb, das zweite ganze Ei, das Spinatpüree und 3 El Olivenöl geben (Foto 1). Alles gut mithilfe einer Gabel und eines Teigschabers vermischen und verkneten. Der Teig soll fest und elastisch sein und nicht kleben. Den Teig zu einer dicken Rolle formen (Foto 2). Mit Mehl bestäuben und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  3. 3.

    Fotos: ganz dünne Taglierini (Foto 4) und breite Lasagnette (Foto 3)

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
In Magenta.
grüner Pastateig -- auch in magenta  

Frisch ans Werk: 100 g Rote Beete mit einem Ei pürieren. Nur leider lässt sich Rote Beete nicht auspressen, wie Blattspinat. 300 g Weizenmehl und dann nur die Eigelb (von 2 Eiern) genommen. Durch Salz wird der Teig brüchig? Also hier Salz einfach mal weggelassen. Drei gehäufte Esslöffel Dampfmohn dazu und etwas geriebene Muskatnuss.

Ein Schuss Olivenöl noch, damit der Teig schön geschmeidig wird. Ist der Teig weich und klebrig!!! Wer will noch mal – wer hat noch nicht, also noch ca. 100 bis 110 g Nudelmehl (feiner Hartweizengrieß) untergeknetet, mehr nicht, sonst ist nachher die ganze Farbe weg. Mindestens 30 min. im Kühlschrank ruhen lassen. Mehl unterzukneten geht immer, wenn der Teig zu weich ist. Ich schaffe es auch, Eiweiß unterzukneten :) Aber das war ein anderer Teig.

So, Lasagne-Platten möchte ich noch machen: Dazu den Teig dünn ausrollen (Nudelholz oder Walze) und in der Größe der Auflaufform (da ist frischer Nudelteig einfach den fertigen Platten überlegen) zuschneiden und die Platten 1 Stunde trocknen lassen. Dann eine Minute in Salzwasser kochen. Fertig wären dann meine Lasagne-Platten zum Einschichten.

 

Rinquinquin
der Teig muss nach dem Ausrollen nicht trocknen

Einfach 5 bis 10 min auf einem Tuch liegen lassen und dann in den Kochtopf geben. Einzeln bitte - die Platten neigen zum Aneinanderkleben. Dann in eine grosse Form mit kaltem Wasser legen. Zum Weiterverarbeiten gut abtrocknen.

Aphrodite
@Rinquinquin,
grüner Pastateig -- auch in magenta  

danke für den Tipp. Aber mein Teig war so weich und ließ sich nicht weiterverarbeiten. Die Platten wollte ich (jedenfalls nicht in der Menge) sofort verarbeiten. Meine erste Fuhre ist im Ofen auch unansehnlich geworden. Die ganze schöne Farbe war teilweise weg. Wird der Teig trocken lässt er sich gut weiterverarbeiten. Hier die Platten.

Aphrodite
Und hier ...

musste ich mein Gnocchi-Brettchen ausprobieren. Herzallerliebst! Leider habe ich heute erst die Pansoti (oder Pansotti) von auchwas entdeckt. Sonst hätte ich diese kleinen, rechteckigen Nudeltaschen gemacht.

Aphrodite
Und dann war das Foto weg...
grüner Pastateig -- auch in magenta  

Ist der Teig zu weich, krachen die Röhrennudeln zusammen. Nach 1 bis 1,5 Stunden war der Teig dann so stabil, dass sich die Röhren formen ließen und auch nichts mehr am Holzstab kleben blieb.

Rinquinquin
super sehen die Röhrennudeln aus

Aber die Arbeitszeit zog sich doch ordentlich, hu! 

Hast Du sie dann gleich gekocht oder getrocknet und aufbewahrt? Wenn Du sie getrocknet hast, blieben sie in Form? Mir sind Röhrennudeln und Lasagneplatten nach dem Trocknen einfach zersprungen. Ist das durch den weichen Teig nicht passiert? 

Aphrodite
Beim Trocknen...

werden sie wellig und weil sie so dünn sind, brechen sie leicht. Heute werde ich die Platten verarbeiten...

Rinquinquin
Liebe Aphrodite,

Dir zu Ehren habe ich den Titel dieses Rezepts geändert.

Aphrodite
Und damit ich nicht vergesse...

... wie rote Nudeln beim Kochen ihre Farbe behalten: Spaghetti barbabietola. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login