Rezept " Grünes Rindercurry , indisch scharf"

wärmendes , feuriges Curry im gusseisernen Topf geschmort mit Gemüse u. einer Spezialcurrymischung

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
8-10
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

3 st
Karotten - mittelgroß -
1 st
grüne Paprika
1 st
rote Paprika
1 Dose
geschälte Tomaten
150 gramm
10 cm
Zimtstange
4 st
Pimentkörner
1/2 Teelöffel
Korianderkörner
2 st
Bengal Pfeffer (Peitschenpfeffer)
5 st
Kapseln Kardamon
1 st
Sternanis
1/2 Teelöffel
Kreuzkümmelsamen
3 st
getrocknete Chilis
2 st
getrocknete Curryblätter
1/2 Teelöffel
grüne Currypaste aus dem Asialaden
1 Teelöfel
Kurkuma
5o gramm
Butterschmalz
30 gramm
Tomatenmark
1 Eßlöffel
1 Eßlöffel neutrales Öl z. B. Sonnenblumenöl
2 st
Zehen Knoblauch
20 cm
frischer Ingwer
2 st
Eßlöffel Öl
1 bund
Thaibasilikum

Zubereitung

  1. 1.

    Zunächst das Fleisch von Sehnen entfernen u. in mundgerechte, nicht zu große Stücke schneiden. Nun bereiten wir Gemüse, Gewürzmischung vor. Die Karotten schälen u. in Stifte schneiden, die Schalotten vierteln, das Paprika entkernen u. in Streifen schneiden. Die Tomatendose öffnen u. bereitstellen. Die Zuckerschoten halbieren u. vorbereiten.Knoblauch u. Ingwer mgl. klein hacken. Die Sprossen waschen u. abtropfen lassen.

  2. 2.

    Nun geben wir alle Gewürze in eine fettlose Pfanne u. rösten die Gewürze an. Sobald sich ein herrlicher würziger Duft verbreitet mahlen wir die Gewürze i. der elektr. Kaffeemühle oder zerstoßen sie mit dem Mörser zu einem feinen Pulver. In eine große Pfanne geben wir nun das Butterschmalz, in eine zweite Pfanne geben wir das Speiseöl.Den gusseisernen Bräter setzen wir auf den Herd u. heizen ihn auf. Das Rindfleisch braten wir im Butterschmalz kräftig an. In die andere Pfanne geben wir Karotten u. Schalotten, Ingwer u. Knoblauch u. rösten das Gemüse mit Tomatenmark an. Die Pfannen nicht aus den Augen lassen u. beim Fleisch unbedingt darauf achten, dass das Fleisch nicht übereinander liegt. Die Pfannen schwenken u. die Temperatur zurücknehmen. Das angeschwitzte Gemüse bei Seite stellen. Sobald der gusseiserne Topf heiß ist, schichten wir Fleisch u. Gemüse ein. Die Zuckerschoten u. Sprossen lassen wir zurück.Unsere Gewürzmischung heben wir vorsichtig unter u. löschen alles mit den Dosentomaten ab. Wir geben keine Flüssigkeit hinzu, denn das Gemüse zieht noch genug Flüssigkeit. Den Backofen heizen wir auf ca. 180 grad Ober/Unterhitze auf. Über unser Curry verteilen wir 2 Eßlöffel Mehl u. geben es für ca. 1 1/4 Stunde in den Backofen.

  3. 3.

    Vor dem Servieren wärmen wir das Curry auf, geben die Currypaste, Sprossen u. Zuckerschoten hinzu u. lassen es ca. 1/4 Stunde auf kleiner Flamme durchziehen. Inzwischen zupfen wir das Thaibasilikum ab u. streuen es über unser Rindercurry. So können wir es sofort mit Reis servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

cystitis
Da hast

Du ja wieder was Schmackhaftes gemacht. Die vielen Gewürze. Typisch indisch! Das muß einfach lecker sein.

Aber warum denn nur wieder Peistchenpfeffer?? ;-)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login