Rezept Gulasch, weihnachtlich

Durch die leichte Zimtnote hat man ein weihnachtliches Gefühl auf der Zunge! Rind- und Schweinefleisch säubern und von unnötigen Fett befreien. Das Fleisch separieren.

Gulasch, weihnachtlich
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
reicht für 1 Kompanie Russen ;)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

500 g
Schweinefleisch
1 kg
Rindfleisch
1 Dose
passierte Tomaten 200ml
1-2 Stk.
Knoblauchzehen
1 Fl.
Rotwein
100 g
Bautzner Senf
2 l
Rindsbouillon
Zuckerkulör
5
Pimentkörner
5
Wacholderbeeren
5
1 TL
1 TL
Korriander
Worcestersoße
1-2 TL
Paprikapilver edelsüß
1
Soßenpfefferkuchen
100 g

Zubereitung

  1. 1.

    Rind- und Schweinefleisch säubern und von unnötigen Fett befreien. Das Fleisch separieren. Anschließend den Senf einmassieren und ca. 20 min ziehen lassen.

  2. 2.

    Jetzt das Rindfleisch portionsweise sehr scharf anbraten und bei Seite stellen. Dann das Ganze mit dem Schweinefleisch wiederholen.

  3. 3.

    Beide Fleischsorten nun in einen großen Bräter geben und noch einen Moment braten. Dann die geschnittenen Zweibeln dazu geben bis sie glasig sind.

  4. 4.

    Jetzt wird mit Rotwein abgelöscht - immer nur kleine Mengen - bis sie eingekocht sind und sich eine sämige Soße bildet. Anschließend kommen die geschnittenen Paprika, Knoblauch und die passierten Tomaten dazu.

  1. 5.

    Brühe auffüllen und Salz, Pfeffer, Piment, Wacholder, Korriander, Nelken, Paprikapulver und Zimt dazu geben. Den Soßenpfefferkuchen, wenn Rotwein übrig ist, darin einweichen (ansonsten geht auch Wasser) mit in den Gulasch geben. Deckel auf den Bräter und 1,5 Stunden köcheln lassen.

  2. 6.

    Zum Schluss abschmecken - evtl. nach würzen. Etwas Worchestersoße und die saure Sahne dazu - das macht den Geschmack runder. Ganz am Ende kommt der Zuckerkulör für eine schöne dunkle Soße dazu - wer es so mag. Dazu passen selbstegemachte Kartoffelklöße a la Opa Lothi und Rotkohl.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login