Rezept Hähnchen in Granatapfel-Walnuss-Sauce

Line

Ein Rezept aus Persien, das zwar eine lange Kochzeit (2 1/2h) hat, aber es lohnt sich. Ich liebe dieses Gericht - leicht säuerlich und nussig!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
4
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1
Hähnchen (ca, ,5 kg)
300 g
Walnusskerne (ohne Schale!)
1 EL
Tomatenmark
8 EL
Grantapfelsirup (oder Grantapfelmuttersaft aus dem Reformhaus)
2 Tassen
1 TL
Curry (nehm hier immer den milden oder max. mittelscharfen aus dem 1-Welt-Laden)
1/2 TL
Kurkuma
1
mittelgroße Zwiebel
2-3 EL
Öl
2-3 EL
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Tipp: Die Walnüsse selber knacken. Das Aroma ist besser als bei den bereits geschälten Walnüssen, aber wer sich das sparen will, kann natürlich die fertig geschälten verwenden.
    Den Grantapfelsirup erhält man normalerweise in persischen Lebensmittelläden, manchmal auch in türkischen. Alternativ geht auch der Granatapfelmuttersaft aus dem Reformhaus.

  2. 2.

    Das Hähnchen am besten im gewässerten Römertopf (min. 1h wässsern) legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen und mit geschlossenem Topf bei 200Grad ca. 1 Stunde im eigenen Saft schmoren, bis das Fleisch sich leicht von den Knochen lösen läßt. Wer keinen Römertopf hat, kann auch einfach einen Bratschlauch oder einen Schmortopf nehmen. In den Schmortopf etwas Wasser geben.

  3. 3.

    Die Walnüsse möglichst fein mahlen. Die Zwiebel fein würfeln. Den Granatapfelsirup mit 2 Tassen Wasser verdünnen.

  4. 4.

    In einem Topf das Öl erhitzen (Achtung nicht zu heiß!) und die Zwiebelwürfel anschwitzen bis sie goldbraun (nicht zu dunkel!) sind. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Dann die gemahlenen Walnüsse dazugeben und den mit dem Wasser verdünnten Granatapfelsirup dazugeben. Tomatenmark und Zucker hinzfügen. Alles umrühren. Mit Curry und Kurkuma würzen. Salzen und Pfeffern nicht vergessen. Umrühren. 1 Stunde auf kleiner Hitze 1 Stunde köcheln.

  1. 5.

    Das Hähnchen aus dem Backofen holen und von den Knochen und der Haut befreien. In kleine, mundgerechte Stücke schneiden und zu der Sauce in den Topf geben. Das Ganze muss nun noch mal 1 ½ Stunden köcheln (bei kleiner Hitze!!)

  2. 6.

    Wer es nicht so fettig mag, kann während des Kochens immer mal wieder das Fett abschöpfen. Es bildet sich durch die Walnüsse und das Hähnchen. Aber das Umrühren nicht vergessen, damit nichts anbrennt.

  3. 7.

    Beilage: Reis oder Kartoffeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
göttlich!

herrliches Gericht. Unbedingt probieren.

Aphrodite
Damit ich dieses Rezept schneller wiederfinde...

Vergesse ich, dass es ein Hähnchen ist und denke an Huhn, kann ich mich jedes Mal durch 9 (!) Rezeptseiten bei SOLERA suchen. Das ist eine Menge und das hier ist ein Hähnchen und kein Huhn!

Aphrodite
Mit dem Kochen fast fertig.

.. da ich Samstag nie Zeit habe, wurde das Valentinsmenue kuzerhand auf Sonntag verlegt. Ist das ein Hähnchen? Ich weiß es nicht. Ich habe so etwas noch nie probiert. Zwiebeln in einem Topf anbraten und geriebene Walnusskerne dazu und der Zauber beginnt. Die Zeit für die langen Kochzeiten sollte man sich nehmen!!! Die schafft so ein kleines Hähnchen auch fast alleine. Die letzten 1,5 Std. sind etwas kritsch - öfters umrühren, genauso wie bei der Risotto-Zubereitung -rühren, rühren, rühren.... Dieser Geschmack, ich bin immer noch sprachlos.

Aphrodite
War das außergewöhnlich lecker!
Hähnchen in Granatapfel-Walnuss-Sauce  

Ich hatte gestern alles soweit vorgekocht. Heute nur eben den Reis aufgesetzt (Persischer Knusper-Reis). Da meine Tochter immer sehen muss, was auf dem Teller liegt, habe ich die Schenkel des Hähnchens nicht in die Sauce geben und heute 20 min. unter den Grill gelegt. Den Granatapfel-Sirup habe ich einfach selbst gemacht: Saft eines 1/2 Granatapfel und den gleichen Teil Zucker aufgekocht - nun kann sein das gekaufter mehr Farbe hat - das Öl wollte während des Kochens auch nicht aus den Walnüssen raus. Ein paar Kerne vom Granatapfel habe ich zum Schluss über das Gericht gegeben. Lässt sich trotz der Kerne prima essen, halt nicht so viele nehmen. Dazu gab es dann noch den Mango-Tomaten-Salat hier aus dem Forum.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login