Homepage Rezepte Hähnchen-Korma

Zutaten

200 g Joghurt
1/2 TL Kurkumapulver
3/4 TL Chilipulver
1/2 TL gemahlene Macis (Muskatblüte, ersatzweise frisch geriebene Muskatnuss)
3 EL Ghee
6 Nelken
1 Lorbeerblatt

Rezept Hähnchen-Korma

Indische Currys überzeugen mit sämigen und super aromatischen Saucen. Alles ohne Sahne und Mehlschwitze. Dafür mit Nüssen, Gewürzen und viel Liebe.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
405 kcal
leicht

Zutaten für 4 Personen:

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Personen:

Zubereitung

  1. Das Fleisch in etwa 5 cm große Stücke schneiden. Cashews und Mandeln mit etwa 80 ml heißem Wasser verrühren. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und grob zerschneiden. Zu den Nüssen geben und mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine fein pürieren. Sollte es zu trocken sein, etwas Joghurt mitpürieren.
  2. Danach übrigen Joghurt, gemahlene Gewürze und etwas Salz unterrühren. Mit dem Fleisch in einer Schüssel vermischen, abdecken und mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Die Kardamomkapseln im Mörser anquetschen. Ghee im Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Kardamom, Nelken, Zimt und Lorbeerblatt unter Rühren etwa 2 Minuten darin anrösten. Fleisch samt Marinade dazugeben. 3-5 Minuten unter Rühren bei großer Hitze braten, bis fast alle Flüssigkeit verdunstet ist. 100 ml Wasser zugeben, zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 25 Minuten köcheln lassen.
  4. Dann erneut die Hitze rauffahren und unter Rühren 2-5 Minuten kochen, bis die Sauce schön sämig ist. Mit Salz und Limettensaft abschmecken. Wer Koriandergrün mag, streut welches drüber. Dazu schmeckt Reis oder Naan.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

sehr fad

leider hat dieses Rezept mit dem original indischen Korma nicht viel zu tun. Das Gericht schmeckt wenn man sich an die Zutatenangaben hält, sehr fad. Leider ist es auch wenn man von allem etwas mehr nimmt nicht wirklich besser. Ich kann es leider nicht empfehlen.

Jetzt konnte ich es mir nicht verkneifen,...

das Gericht höher zu bewerten. So ein indischer Guru wie bunny_haas bin ich nicht. Ich wüsste noch nicht einmal, wie ein original indisches Korma in Indien schmeckt noch zubereitet wird. Dieses Rezept muss ich aber in jedem Fall probieren, nach dem ich dieses schon probiert habe.

bissi trocken und nachwürzen musste ich auch

aber grundätzlich fand ich die geschmackliche zusammenstellung gut, nur eben ein bisschen schwach. achso und das hühnchen war nach dem heftigen aufkochen ein wenig trocken. vielleicht ptobiere ich es beim nächsten mal mit der ofenmethode wie beim "huhn in mandelsoße"

Anzeige
Anzeige
Login