Rezept Hähnchenbrust mit Ananas

Line

Ein ballaststoffreiches, würziges Pfannengericht, das leicht gelingt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 2 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Diabetes, Gesund essen bei
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 425 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Die Hähnchenbrust kurz abbrausen, trockentupfen und quer zur Faser in Würfel schneiden. Mit der Teriyakisauce vermischen und zugedeckt im Kühlschrank 20 Min. marinieren.

  2. 2.

    Reis nach Packungsangabe kochen. Paprikaschote putzen, waschen und in Stücke schneiden. Möhre putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Chinakohl putzen, waschen und quer in Streifen schneiden.

  3. 3.

    Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hähnchenbrust mitsamt der Marinade unter Rühren darin rundum kurz, aber kräftig anbraten. Paprikaschote und Möhre zufügen und 3 Min. mitbraten.

  4. 4.

    Chinakohl untermischen. Alles weitere 5 Min. unter Rühren braten, bis die Hähnchenbrust gar ist. Wenn nötig etwas Wasser zufügen. Die Ananas in kleine Stücke schneiden, untermischen und kurz miterhitzen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken. Den Reis dazu servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

kertigun
Kein Knaller

Da nur Teriyaki-Sauce zum würzen benutzt wird, fehlte mir geschmacklich etwas. Zudem muss man mir mal erklären, wie Fleisch in Marinade scharf anbraten kann, bei mir kochte es gleich trotz starker Hitze. Möhren und Paprika wurden daher auch nur gekocht nicht gebraten.

Aphrodite
Erklärung.

@kertigun, 4 EL Teriyaki-Sauce auf auf 250 g Hühnerfleisch verdampfen im Wok? Bei mir brennt die Sauce, wenn der Wok knalle-heiß ist, an. Diese Zubereitung funktioniert meines Erachtens auch nur mit einem gußeisernen Wok und nur, wenn das Fleisch in kleinen Portionen angebraten wird. Sonst kocht es, wie von Dir beschrieben und schmeckt dann auch nach wenig.

Den Wok bekommt man wieder sauber, wenn er vor dem nächsten Einsatz wieder sehr heiß erhitzt wird und dann mit dem Papier einer Küchenrolle und etwas Speiseöl gereinigt wird. Diese Prozedur erspare ich mir und tupfe das Fleisch bevor es in den Wok kommt mit dem Küchenpapier ab. Mariniert ist mariniert - 20 - 30 min. reichen. Bei Bedarf kann man dann nach gut Dünken noch etwas Marinade in den Wok geben, aber nur soviel wie verdampft.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login