Rezept Hamburger Brötchen

Burger-Brötchen oder auch Buns genannt, selbstgemacht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
7
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
17
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

400+200 gr.
Bio-Weizenmehl Type 550
150 ml
Bio-Vollmilch
200 ml
21 gr.
Frischhefe (1/2 Würfel)
1 St.
Ei groß
1 TL
Meersalz fein
20+20 gr.
Rohrzucker fein
30 gr.
1 EL
Reisöl
Backpapier
Hellen Sesam -nach Geschmack, wer möchte.

Zubereitung

  1. 1.

    In einer großen Backschüssel, Wasser (aus der Leitung) und Milch( aus dem Kühlschrank) mit dem halben Würfel Hefe verrühren, das Ei dazugeben und gut verrühren, 400 gr. Mehl mit dem Salz und 20 gr. Zucker vermischen und zu dem Milch-Hefe-Wasser-Ei-Gemisch geben und kräftig mit dem Knethaken rühren. Mindestens 5 Minuten bis ein glatter, pappiger Teig entstanden ist, dann die weiche Butter und das Öl dazugeben und nochmals 4 Minuten schlagen. Den Teig mit einer Spatel von den Rändern und dem Knethaken lösen, abdecken und in der Küche über Nacht stehen lassen.

  2. 2.

    Der Teig sollte am Vortag angesetzt und über Nacht, zugedeckt in einem hohen Gefäß, stehen bleiben, dann am nächsten Tag mit dem 150 gr. Mehl -Zucker-Gemisch noch einmal kneten, 40 Minuten gehen lassen und Brötchen formen mit dem restlichen Mehl, jedes Brötchen, Teigmenge = 71 gr. und nochmals 40 Minuten unter Folienhaube, gehen lassen. Die geformten Brötchen dabei schon auf einem Backblech mit Backpapier, das fein mit etwas Mehl bestäubt ist, verteilen, je 6 Stück, bei einem nur 5. Das Backpapier auf ein etwas mit Wasser angefeuchtetes Backblech legen. Das Papier hält besser rund die Brötchen haben etwas Feuchtigkeit. Den Backofen auf 200, Ober-Unterhitze vorheizen. Die Oberfläche der Brötchen mit lauwarmen Wasser und einem Borstenpinsel ganz vorsichtig etwas glätten, dann den Sesam, wenn gewünscht verteilen, i n den heißen Backofen schieben mit einer Suppenkelle Wasser im Backraum verteilen und ganz schnell zu machen, damit guter Dampf entsteht. Vorsicht dabei, am besten Backhandschuhe anziehen und nicht mit dem Körper zu nah an den Ofen gehen. Die Brötchen 20 Minuten bei 200 Backen, auf der mittleren Schiene, bis sie golden sind und hohl klingen, rausnehmen und auf einem Backpapier und Rost, mit einem Backpapier abgedeckt, an den Seiten offen, abkühlen lassen. Das etwas abdecken bewirkt, dass die Brötchen nicht zu trocken werden und sich dann super für einen leckeren Hamburger verwenden lassen.

  3. 3.

    Macht etwas Arbeit, ist aber bei guter Einteilung halb so schlimm und unvergleichlich im Geschmack, dass sind Brötchen ohne Chemieduft, nicht wie die Fertigware und bröseln tun die auch nicht, jedenfalls bei uns und trotzdem sind sie weich und gut.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

KleineKöchin
Gefällt mir!

Gute Idee die selbst zu machen, werd ich mir merken! Danke auchwas

Aphrodite
Reisöl?

@auchwas, noch nie gehört, was ist Reisöl? Kann dann neutrales Pflanzenöl nehmen und gebe noch einen Tropfen Sesamöl dazu, weil Du auch Sesamsaat verwendest?

auchwas
Weizenkeimöl

@Aphrodite, kein  "geschmackiges" Öl nehmen, das schmeckt vor, Weizenkeimöl ist auch gut, blos kein Sesamöl, wenn Sesam dann obendrauf etwas streuen. Reisöl finde ich  ganz o.k. und hat überhaupt keinen Eigengeschmack und auch zum Wokken super und gut hitzeverträglich, gibt es im Asialaden.

Aphrodite
Was mache ich jetzt mit dem Ei?

Wenn ich 150 g Mehl morgen zugebe, schätze ich mal dass wenn da keine Flüssigkeit mehr zugefügt wird, ich das Ei dort unterrühre? Denn bepinselt werden die Buns nur mit Wasser.

auchwas
Das Ei

oh je, das habe ich glatt vergessen zu schreiben, das kommt mit den Flüssigkeiten zusammen in den Teigansatz. Sorry. Bitte, wer sich das Rezept ausgefruckt hat noch nachtragen.

@Aphrodite mache heute mal die Ausnahme und knete das Ei in den Teigansatz erst und dann das Mehl und stelle den Teig etwas wärmer, damit er gut geht.

Dann wie beschrieben fortfahren.

Das Rezept habe ich jetzt vervollständigt, Sorry, das es vergessen ging.

Aphrodite
Ich finde erstaunlich...

wie unterschiedlich Hefeteig angesetzt werden kann. Mit kaltem Wasser und Milch aus dem Kühlschrank! So etwas hatte ich noch nie gelesen. Und über Nacht in der Küche stehen lassen, ist dann gut für alle, die wenig Platz im Kühlschrank haben, um dort große Schüsseln zu platzieren. Diese Zubereitung werde ich deshalb auch für andere Rezepte wählen. Ist super easy.

Zum Ei: @auchwas, was meinst Du, was ich schon alles in den Rezepten vergessen habe. Hier im Rezept habe ich z.B. die Butter vergessen und mich nur gewundert, warum der Teig so fest war. Zum Schluss läuft dann wieder alles zusammen. Darin habe ich Übung :)

Aphrodite
2. Versuch: Tahini Buns

Auf Anraten von Hella hatte ich mir wieder ein kleines Glas Tahin-Paste zugelegt, die nun auf ihre Verwendung wartet. Also kurzerhand hier im Rezept die Butter und das Öl gegen die Sesampaste getauscht. Ergibt eine ganz feine, nussige Sesam-Note. Hätte nicht gedacht, was in profanen Hamburgern stecken kann. Halt selbstgemacht.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login