Rezept Hausgemachte Spaghetti

Immer wieder gern gegessen und schnell gemacht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
6
Kommentare
(9)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

150 g
Mehl Type 00
1
Ei
1
Eigelb
1 Tl
1 EL
1
Schalotte
Butter zum Andünsten
Weisswein zum Ablöschen
eigenes Brühpulver (siehe Rezept)
4
Cherrytomaten
Sahne nach Geschmack
Salz, Pfeffer, Curry wer mag
100 ml
Kalbsfond
200 g
Flusskrebse in der Lake
Parmesan frisch gehobelt
glatte Petersilie

Zubereitung

  1. 1.

    Den Teig aus den ersten 5 Zutaten zubereiten und über Nacht ruhen lassen.

  2. 2.

    Inzwischen eine Sauce aus den restlichen Zutaten zubereiten. Nach dem Andünsten der kleingeschnittenen Schalotte diese mit Weißwein ablöschen, ein wenig einkochen lassen, Kalbsfond zugeben, wieder etwas einkochen lassen. Tomaten kleingeschnitten zugeben und den Fond noch einmal durchpassieren. Abschmecken mit dem selbst hergestellten Brühpulver (Rezept siehe in meinem Kochbuch) sowie Salz, schwarzem Pfeffer und Curry (wer mag).

  3. 3.

    Zum Schluss die Sahne zugeben, kurz aufkochen lassen und dann erst die abgetropften Flusskrebse in die Sauce geben. Nicht mehr kochen!

  4. 4.

    Die leicht trockenen Nudeln in kochendes Salzwasser geben und 2 min. aufkochen lassen. Abtropfen lassen und mit der Sauce vermischen. In heiße Teller füllen, Parmesan und Petersilie über die Nudeln geben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(9)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

JulietteG
Das hört sich sehr lecker an...

liebe Belle! Ist gleich in mein Kochbuch gewandert... :)

nika
In welchem Schritt

walzt Du den Nudelteig aus und schneidest die Spaghetti? Vor oder während die Sauce auf dem Herd köchelt? Lässt Du den Nudelteig vorher ein wenig antemperieren?

Aphrodite
Die Mehlmenge ist smart.

@Belle, auf 150 g Mehl war ich noch nicht herunter und werde das ausprobieren.

@nika, der Teig wird nicht gekühlt und würde ich bei Nudelteig auch nie machen. Dann reicht eine Ruhezeit von 2 Stunden bei Zimmertemperatur. Wegen des Ei wird vielfach der Teig über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Ob es etwas bringt?

Das Verhältnis der Zutaten muss stimmen mit möglichst wenig Eiweiß. Wer jetzt sagt, dass bei langen Ruhezeiten die Spaghetti besser schmecken, soll dies bitte mal hier schreiben. Ich habe da noch keinen Unterschied geschmeckt. Pastamehl der Type 00 zu nehmen, ist ja schon das beste, was geht. Und wenn der Teig eine optimale Konsistenz hat, geht das auch mit dem Antrocknen der Nudeln ganz gut. Ich würde sie auch immer etwas antrocknen lassen vor dem Kochen. Vom Bemehlen der Teigplatten bin ich auch schon weg. Das Mehl schwimmt nachher nur im Nudelwasser. Und statt Eiweiß lässt sich gut und gerne auch etwas Wasser zufügen, wenn sich überschüssiges Mehl nicht mehr unterkneten lässt.

Rinquinquin
Kalbsfond - Fischfond

Hier habe ich für die Sauce Fischfond genommen, der bringt etwas mehr Geschmack mit und das Ganze stärker eingekocht, damit die Spaghetti nicht so glitschig sind. Aber sonst so guuuut!

Belledejour
Hallo nika

Der Nudelteig ruht mind. 1 Stunde aber nicht in der Kälte.

Ich drehe den Teig sooft durch die Nudelmaschine, bis er dünn genug ist. Auch schneide ich nicht von Hand, sondern die Maschine hat die Spaghettigröße als Vorrichtung. Die Pasta habe ich vorher hergestellt, sie mit einem Tuch abgedeckt, die Sauce gemacht und dann die Spaghetti kurz gekocht.

Aphrodite
Ich habe endlich italienisches Mehl bekommen,

und noch keine Nudeln damit gemacht. Was ich jetzt schleunigst nachholen muss.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login