Homepage Rezepte Haydarisauce

Rezept Haydarisauce

Haydarisauce ist türkischer Klassiker. Sie schmeckt kräuterfrisch und passt gut zu Gegrilltem, Pellkartoffeln und natürlich perfekt zu Döner.

Rezeptinfos

unter 30 min
190 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Portionen

Zubereitung

  1. Die Petersilie und den Dill waschen und trocken schütteln, die Blätter bzw. Spitzen abzupfen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und grob hacken.
  2. Den Feta grob zerkleinern und mit Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch und 50 ml Wasser in einem hohen Becher mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Joghurt und die Kräuter unterrühren. Die Sauce 10 Min. ziehen lassen.
  3. Die Sauce mit Salz, Pfeffer sowie etwas Zucker oder Honig abschmecken und nach Belieben noch mit 1 - 2 EL Wasser verdünnen. Passt zu Gegrilltem, Pellkartoffeln und natürlich perfekt zum Veggie-Döner (siehe Cleveres Dazu).

Haltbarkeit: gekühlt 3 Tage

FEIN DAZU: VEGGIE-DÖNER

Für 4 Portionen: 250 g Rotkohl raspeln. Mit 1 EL Zucker, 2 EL Olivenöl, 3 EL Essig und 1 TL Salz verkneten. 1 Tomate waschen, 1  Zwiebel und 100 g Gurke schälen. Tomate und Gurke grob, Zwiebel fein würfeln, mischen und mit Essig und Salz würzen. 50 g Blattsalate waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden. Je ½ TL getrockneten Thymian und Oregano, gemahlenen Kreuzkümmel, Koriander, edelsüßes Paprikapulver und Zucker verrühren. 200 g Seitan (Bio-Laden) raspeln. Backofen auf 150° vorheizen. 1 großes Fladenbrot vierteln, quer aufschneiden und im Backofen (Mitte, Umluft 130°) 5 – 7 Min. aufbacken. Seitan in 3 EL Olivenöl knusprig braten. 2 Knoblauchzehen schälen, dazupressen und kurz mitbraten. Gewürzmischung hinzufügen, kurz mitbraten, dann mit Kräutersalz abschmecken. Brote aufklappen, Unterseiten mit Sauce bestreichen. Salat, Rotkohl, Seitan und Tomatenmischung und nochmals Sauce darauf verteilen

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)