Rezept Hermann- der süsse Sauerteig (Grundrezept)

Line

Die schnellere Variante für noch mehr Hermann-Spass: nur 6 Tage "Fütterzeit".

Hermann- der süsse Sauerteig (Grundrezept)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
1 Kuchen und 3 neue Ansätze
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

400 Gramm
400 Gramm
600 Gramm
3
1,5 Teelöffel
125 Milliliter
Sonnenblumenöl
Nüsse, Kakao....nach Belieben
1
"Hermann-Baby" als Ansatz

Zubereitung

  1. 1.

    Tag 1: Heute Hermann einfach nur bei Zimmertemperatur stehen lassen. Hermann während der "Fütterzeit" nie in den Kühlschrank stellen, in einer Plastikschüssel aufbewahren nur leicht mit Deckel oder Tuch abgedeckt,nie mit Metalllöffel umrühren.

  2. 2.

    Tag 2: Heute Hermann mit 200 Gramm Zucker "füttern" und gut umrühren. Hermann blubbert leicht (gärt).

  3. 3.

    Tag 3: Mit 200 Gramm Milch füttern, gut umrühren.

  4. 4.

    Tag 4: Mit 200 Gramm Mehl füttern, gut umrühren.

  1. 5.

    Tag 5: Mit je 200 Gramm Zucker, Milch und Mehl füttern, Teig glattrühren und in 4 Teile teilen.Aus einem Teil am nächsten Tag einen Kuchen/Waffeln.....backen (siehe versch. Rezepte bei den Küchengöttern), einen Teig wieder ansetzen wie hier beschrieben( beginne morgen wieder mit Tag 1) und zwei Teile verschenken oder einfrieren. Auch die verschenkten Teile beginnen morgen wieder mit Tag 1, sofern sie nicht gleich wie unten gebacken werden. Hermann lässt sich auch mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren bis er gebacken wird oder nach dem Einfrieren auftauen,backen oder auch wieder mit Tag 1 beginnen, um weitere 4Teile zu "züchten".

  2. 6.

    Tag 6: Zu einem Teil Hermann nochmal 200Gramm Mehl, 3 Eier, 1,5 Tl Backpulver und 125 Ml Sonnenblumenöl zugeben.Nach Geschmack auch Nüsse, Kakao, Kokosflocken etc. und bei 180 Grad in einer gefetteten Kastenform ca. 50 Minuten backen.Kuchen wird nicht sehr süss, eher wie Hefezopf, bei Bedarf noch mehr Zucker einrühren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Ach, ich wollte mir auch mal wieder so ein Baby anlachen.

@kakadu, erst dachte ich, du beschreibst den Starter? Doch Dein Ansatz im ersten Schritt ist schon fertig. Ich muss leider bei Null anfangen und nehme das Rezept von Eliza. Lassen wir es blubbern :)

kakadu
Zwischenschritt....

Ja genau, mein Rezept beschreibt, wie man aus einem geschenkten oder selbst hergestellten Hermann (z.B nach Elizas Rezept, s.o.) Hermann-Nachwuchs züchtet und einen ersten Hermann-Kuchen herstellt. Danach sind Eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt: Hermann-"Babys" im süssen Hefegebäck einfach wie einen halben Würfel Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe verwenden.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login