Rezept Himbeercharlotte

Die zarte Säure der sommerlichen Früchte in Kombination mit der herben Schokolade ist unschlagbar. Ein besonderer Hingucker auf jeder Tafel.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
10
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 1 SPRINGFORM (12 STÜCK)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
1 Teig - 50 Torten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

2
125 g
100 ml
Öl
100 ml
150 g
2 EL
1/2 Pck. Backpulver
300 g
250 g
Schokowaffelröllchen
250 ml
Apfelsaft
2
Tortenguss rot
3 EL
400 g
1 Pck.
Vanillezucker
6 EL
Schokoraspel

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Boden den Ofen auf 200° vorheizen. Die Form vorbereiten. Alle Zutaten abmessen, griffbereit stellen. Die Eier mit dem Zucker in 2-3 Min. in einer Rührschüssel dick-cremig schlagen.

  2. 2.

    Öl und Milch unter Rühren zugeben. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, rasch unterrühren. Den Teig in die Backform füllen und im Ofen (unten, Umluft 180°) 40-45 Min. backen.

  3. 3.

    Den Boden mit einem Tortenring umstellen, die Waffelröllchen am Rand entlang aufstellen. Die Himbeeren mit dem Apfelsaft pürieren. Den Tortenguss mit dem Püree und Zucker nach Packungsanweisung zubereiten, auf den Boden geben, fest werden lassen.

  4. 4.

    Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Schokoraspeln untermischen und auf die erstarrte Himbeermasse streichen.
    Tipp: Wenn Sie es geistreicher mögen, tränken Sie den Tortenboden mit 2 EL Himbeergeist.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das Himbeertorten Rezept aus dem GU Kochbuch "Obstkuchen". Keine Lust auf Himbeeren? Dann stöbern Sie in unseren zahlreichen Obsktuchen-Rezepten und backen Sie mit Früchten der Saison. 

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Variation

Statt Himbeeren, kann man auch Sauerkirschen aus dem Glas grob pürrieren, mit einem Viertel der Soße aus dem Glas aufkochen lassen und ca. 3EL Gustin, das vorher in kaltem Wasser gelöst wurde, eirühren. Dann nochmals aufkochen lassen (vorsicht Spritzgefahr!!) und auf den erkalteten Kuchen geben.

Aphrodite
Boden?

Das sind meine Lieblings-Schoko-Waffel-Röllchen. Auf die Idee mit einem Kuchen bin ich  n o c h  n i e   gekommen!!! Sieht echt lecker aus!

Tupfen
abgewandelt
Himbeercharlotte  

habe anstelle der himbeeren einen beutel (750g) TK-Waldbeeren genommen, 250 ml Apfelsaft und dafür 3 Päckchen Tortenguss. sieht super aus und schmeckt klasse !!!

karlchen
Sehr lecker und ruckzuck weg!
Himbeercharlotte  

Meine Schwester hat diese Torte zum 75. Geburtstag unserer Mutter gebacken. Sie sieht toll aus uns schmeckt göttlich lecker. Obwohl die anderen Kuchen und Torten auch ansehnlich waren, war diese Torte als erstes weg.

 

karlchen
Noch ein Foto...
Himbeercharlotte  

So sieht die Torte von innen aus. das Aufschneiden ist etwas schwierig, weil die Schokoraspel ja auch in der Sahne sind, und selbst vom schärfsten Messer nicht in der lockeren Sahne geschnitten werden können. Deshalb werden die Schokoraspel beim Anschneiden nach unten gedrückt. Sieht aber trotzdem schön aus.

sparrow
herrliche Torte

Hallo Karlchen,

die Torte sieht wirklich gigantisch aus und hat sicher auch super geschmeckt. Ich bin am Überlegen, wie ich die glutenfrei hinkriegen könnte. Solche Waffelröllchen gibt es leider nicht glutenfrei. Vielleicht fällt mir eine Alternative ein.

sparrow
Super

Hi Jeanne,

das ist ja super.  Danke! Die Seite kannte ich noch nicht. Das mit dem Mehl ist für mich überhaupt kein Thema. Ich backe normalerweise jeden Kuchen. Ich muss die Zutaten etwas verändern, dass das Ergebnis gut wird.

karlchen
Zitronenmelisse

@Jeanne-Ja, es ist Zitronenmelisse. Meiner Schwester ist zu spät eingefallen, daß sie in der Kräuterschnecke in ihrem Garten auch Schokominze gehabt hätte. Ich werde das Lob an meine Schwester weiter geben.

@Sparrow-Nachdem Du ja jetzt eine Bezugsquelle für glutenfreie Waffelröllchen hast, bin ich schon gespannt auf Deine glutenfreie Version dieser Torte ;-)

karlchen
Charlotte

@Jeanne-Ich hab auch gedacht, daß eine Charlotte kuppelförmig sein müßte und hab mal das gute alte GU-Buch "Backvergnügen wie noch nie" zu Rate gezogen. Dort heißt es:

Charlotte: Ein Cremedessert, das stets in einer Hülle aus Biskuitgebäck, Baumkuchen oder Waffeln serviert wird. Als Beispiel wird die "Charlotte royal" angegeben, die in dem selben Buch zu sehen ist und die ist.....kuppelförmig! Scheinbar ist aber die Kuppelfom nicht ausschlaggebend, sondern es muß eine in Bisquit, Baumkuchen oder Waffeln eingehüllte Dessertcreme sein.

sparrow
Charlotte - Torte

Eine Charlotte ist eigentlich ein Dessert, das in einer runden Schüssel oder Form gemacht wird. Die Schüssel wird ausgelegt z.B. mit Biskuitroulade Scheiben oder mit Löffelbiskuit, dann wird die Füllung eingefüllt und oben darauf kommt der Boden.

Ich habe schon eine Erdbeer-Charlotte gemacht. Das ist ein herrliches Dessert und lässt sich gut vorbereiten.

Die klassische Charlotte ist die Charlotte russe.

Bei der Torte wird zuerst der Boden in den Tortenring gelegt und dann kommt der Belag darauf.

Ich hoffe, dass diese Erklärung stimmt. Vielleicht kommen noch mehr Infos zu diesem Thema.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login