Rezept Holunderblütensirup

Zwischen Feldern und am Waldrand verströmt im Juni und Juli der Holunder seinen intensiven Blütenduft. Etwas von diesem berauschenden Aroma lässt sich im Sirup bewahren.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 l Sirup
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Küchenschätze
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 100 kcal

Zutaten

1 kg
30
voll aufgeblühte Holunderblütendolden

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen, auspressen, die Schalen aufbewahren. Zucker mit 2 l Wasser aufkochen, Zitronensaft und -schalen dazugeben und abkühlen lassen. Die Holunderblüten in die kalte Zuckerlösung legen. Den Topf mit einem Tuch abdecken und 2 Tage an einem sonnigen Platz durchziehen lassen.

  2. 2.

    Blüten und Zitronenschalen mit einer Schaumkelle herausheben und wegwerfen. Den Sud durch ein Passiertuch oder eine Mullwindel in einen zweiten Topf gießen. Die Zitronensäure hinzufügen. Den Sirup unter Rühren aufkochen und gleich in heiß ausgespülte Flaschen füllen. Die Flaschen sofort verschließen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Nicht zu süß!

Für mich eines der besten (Holler-)Sirup-Rezepte, da nicht so schrecklich süß! Was ich allerdings nicht weiß ist, wie lange sich wohl dieser weniger süße Sirup hält....Bisher waren die Flaschen nach einigen Monaten immer aufgebraucht.

waterlily
gar zuviel zitronensäure?
Holunderblütensirup  

mir kommt die zitronensäure zu viel vor, seit ich sie dazugegeben hab, merk ich nimmer viel vom holler, weil die zitrone so dominant ist. :( aber erfrischend ist er, ohne zweifel.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login