Rezept Hühner-Tajine nach J.O.

Line

Es gibt viele Arten eine Tajine mit Huhn, Salzzitronen und Oliven zuzubereiten. Ich habe mich für diese entschieden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

1
schönes Huhn (Ki-Roy)
1 TL
Koriandersamen
1 TL
Cumin (Kreuzkümmel)
1 TL
gemahlener Ingwer (ich nehme frischen!)
etwas
etwas Olivenöl (besser ist Smen), Salz und Pfeffer
3
Knoblauchzehen (frisch)
1
rote Zwiebel (groß)
1
Fenchelknolle
1
Salz-Zitrone (oder eine Zitrone u. /2 TL Salz)
1 Glas
grüne Oliven (170 g Abtropfgewicht)
für den Fond 1 Möhre, Zwiebelgrün, Petersilie, 4 Pfefferkörner
,wer mag noch etwas Macis (Muskatblüte) an das Fleisch
frischen Koriander zum Garnieren

Zubereitung

  1. 1.

    Huhn abbrausen und trockentupfen. Rückgrad herausschneiden und in acht Teile zerlegen. Karkasse auslösen. Die Knochen in den Schenkeln können bleiben.

  2. 2.

    Koriandersamen in der heißen Pfanne kurz anrösten und mörsern. Kreuzkümmel zufügen. Die Hühnerteile mit etwas Olivenöl einreiben, salzen und pfeffern (evtl. etwas Macis darüberstäuben). Anschließend Koriander und Kreuzkümmel ebenfalls einreiben. Hähnchenteile in eine Plastikbox schichten und über Nacht kühlstellen.

  3. 3.

    Karkasse und Hühnerflügel in einen kleinen Topf schichten, grüne Spitzen vom Fenchel, ein paar Scheiben Ingwer (der Rest wird noch zum Anbraten gebraucht), gewürfelte Möhre, Pfefferkörner und was man sonst noch für den Fond da hat, in den Topf geben. Mit kaltem Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist und erhitzen. 1 Stunde köcheln lassen. Fond heiß durch ein Sieb gießen und in ein Schraubglas füllen.

  4. 4.

    Was macht man nun mit einer Zitrone, wenn man keine Salzzitronen hat? Entweder einen Tag vorher vorbereiten. Dazu die Schale 4 x einschneiden und 1/2 TL Salz in die Schlitze der Schale füllen, über Nacht wässern und dann mit wenig Wasser 40 min. gar kochen. Oder: Zitrone mit heißem Wasser überbrühen, Schale einschneiden, mit Salz präparieren und für 4 - 5 min. in die Mikrowelle stecken. Sinn und Zweck der Übung ist, die Bitterstoffe herauszubekommen. Wer glücklich ist, hat Zeit und eingelegte Salzzitronen angesetzt.

  1. 5.

    Smen (geklärte, salzige Butter) oder gutes Olivenöl in einem hohen, weiten Topf erhitzen, Hühnerteile rundherum anbraten. Danach die Hitze etwas reduzieren und den gehackten Knoblauch und Ingwer, grob gewürfelte Zwiebel und die Hälfte der Fenchelknolle kleingeschnitten nach und nach zum Fleisch geben, rühren.

  2. 6.

    Safran zugeben. Dazu vorher mit etwas heißem Wasser vermischen. Salzzitrone aushöhlen, Fruchtfleisch wegwerfen, Rest kleinschneiden und zusammen mit den grünen Oliven ebenfalls zum Fleisch geben.

  3. 7.

    Alles mit einem Teil des Geflügelfonds angießen, erhitzen, Hitze reduzieren. Topf mit Alufolie abdecken und 1,5 Stunden bei geringer Hitze köcheln lassen. Ggf. etwas Fond oder Wasser zufügen, falls zuviel Flüssigkeit verdampft. Restlichen Fond zum Dämpfen von Couscous nehmen.

  4. 8.

    Eine halbe Std. vor Ende der Garzeit den Rest des Fenchel kleinschneiden und in Smen oder Olivenöl anbraten. Zusammen mit Couscous und Kichererbsen zum Hühnerfleisch servieren. Wer mag, kann das Gericht noch mit frischen Kräutern garnieren.

  5. 9.

    Man kann den Fenchel auch komplett mit dem Hühnerfleisch mitbraten, aber dann hatte ich heute bei crazycook den gebratenen Fenchel gesehen. Und der ging mir jetzt nicht mehr aus dem Kopf.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login