Rezept Hühnerfrikassee á la Kämpf

Noch drei Schritte zum Hühnerfrikasse: 1. Hühnersuppe 2. Mehlschwitze 3. Frikassee. Die eigentliche "Arbeitszeit" beträgt ca. 30 min., das Hendl kocht alleine.

Hühnerfrikassee á la Kämpf
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1
Hendl
1-2
Suppengrün
1 EL
1 EL
1 Schuss
Weißwein
0,5
Zitrone
1
Eigelb

Zubereitung

  1. 1.

    Hühnersuppe mit folgende Zutaten: 1 ganzes Hendl (am besten frisch, kein Suppenhuhn(!)) 1 - 2 Suppengrün (Petersilie, Sellerie, gelbe Rübe, Lauch) 2 TL Salz und ungefähr 1,5 Stunden Zeit. Hendl innen und außen gründlich unter fließendem kaltem Wasser abspülen. Dann samt Salz in einen großen Topf geben und soviel kaltes Wasser zugießen, dass das Hendl vom Wasser komplett bedeckt ist. Wasser langsam (!) zum Kochen bringen. Schaum in den ersten 20 Minuten mehrmals abschöpfen. Im Anschluss Hitze reduzieren und alles ca. 1 Stunde bei schwacher Hitze im offenen Topf gar ziehen lassen. Die Oberfläche der Suppe darf dabei nicht sprudelnd kochen, sondern lediglich leichte Blasen werfen (sonst zerfällt das Hendl in seine einzelnen Fasern -> unlecker). Gemüse und Kräuter putzen, je nach Bedarf schälen, schnipseln usw.. Nach ca. 30 Minuten Garzeit zum Hendl geben und mitziehen lassen. Im Anschluss Hendl aus der Suppe fischen und die Suppe reduzieren. Ggf. mit Salz abschmecken. Wenn das Hendl abgekühlt ist, in mundgerechte Stücke zerteilen.

  2. 2.

    Mehlschwitze, mit folgenden Zutaten: 1 EL Butter & 1 EL Mehl; Butter erhitzen und Mehl zugeben. Am besten mit einem Rührbesen einrühren. Vorsicht nicht zu heiß werden lassen, sonst verbrennt entweder Butter oder Mehl oder beides.

  3. 3.

    Frikassee: Sobald die Mehlschwitze fertig ist, sprich keine Klümpchen mehr hat, gebt ihr nacheinander folgende Zutaten: 0,5 l Hühnersuppe, Schuss Weißwein, halbe Zitrone, 1 Eigelb und zum Schluss das Hendl dazu. Eigelb sollte hierbei nicht ausfallen, ihr müsst also wieder auf die Temperatur achten. Mit Pfeffer und Salz abschmecken

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login