Rezept Hutzelbrot (Früchtebrot)

Ein wunderbar saftiges Früchtebrot nach einem über 100 Jahre alten Rezept umgewandelt in "glutenfrei". Ein Muss für den Herbst und die Adventszeit

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6 Laibe
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

400 g
helles glutenfreies Mehl
2 EL
Vollrohrzucker
2 Päckchen
Trockenhefe
350 ml
Birnenbrühe
500 g
Hutzeln (getrocknete Birnen)
200 g
getrocknete Zwetschgen
200 g
getrocknete Feigen
250 g
125 g
Korinthen
100 g
50 g
Zitronat
50 g
Orangeat
1/2 Päckchen
Lebkuchengewürz (glutenfrei)
1 TL
1 TL
Anis (ganz oder gemahlen)
1 EL
abgeriebene Zitronenschale
2 EL
Zwetschgenschnaps
geschälte Mandeln zum Verzieren
50 g
Puderzucker
6 EL
Zwetschgenschnaps zum Bestreichen

Zubereitung

  1. 1.

    Am Abend vorher die Hutzeln mit Wasser bedeckt aufkochen und über Nacht stehen lassen.

  2. 2.

    Die Walnnüsse grob hacken. Die Feigen und die Zwetschgen in kleine Stücke schneiden, die Gewürze, Korinthen, Rosinen, Zitronat und Orangeat zugeben und alles mischen. Die Birnen abgießen, die Brühe auffangen. Die Birnen in kleine Stücke schneiden oder pürieren.

  3. 3.

    Aus dem Mehl, der Hefe, dem Zucker und ca. 350 ml lauwarmer Birnenbrühe einen festen Hefeteig kneten. In einer großen Schüssel mit den Birnen verkneten. Nach und nach die Nuss-Fruchtmischung und den Zwetschgenschnaps darunter kneten.

  4. 4.

    Aus dem Teig mit feuchten Händen 6 Laibe formen, auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen. Den Backofen auf 50° heizen, wieder ausmachen, so hat er die richtige Temperatur zum Gehen lassen des Hutzelbrote. Eine kleine Schüssel mit heissem Wasser in den Ofen stellen und ein feuchtes Küchentuch über den Rost hängen. Die Früchtebrote 2-3 Stunden im Ofen gehen lassen. Das Früchtebrot und das feuchte Tuch aus dem Ofen nehmen und die Brote mit lauwarmer Birnenbrühe einpinseln. Die geschälten Mandeln darauf setzen

  1. 5.

    Den Backofen auf 200° vorheizen. Das Früchtebrot wieder in den Ofen schieben und ca. 1 Std. backen. Bei Beginn der Backzeit mit einer Sprühflasche Wasser in den Ofen spritzen. Evtl. mit Alufolie abdecken, dass die Mandeln nicht zu dunkel werden. Den Puderzucker mit dem Schnaps verrühren und das noch heisse Früchtebrot damit einpinseln. Auf einem Rost gut auskühlen lassen.

  2. 6.

    Frieren Sie das Früchtebrot ein, so haben Sie die ganze Adventszeit einen Vorrat. Die Früchte und Nüsse können Sie verändern durch getrocknete Datteln, Aprikosen, Haselnüsse und Mandeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

karlchen
Auf den Geschmack gekommen

@Sparrow - Im Lebensmittelladen schaue ich die Lebkuchenberge immer noch verwundert an, denn gefühlsmäßig werden die für mich etwas früh angeboten. Dein Hutzelbrot hat mich aber jetzt schon auf den Geschmack gebracht und ich demnächst auch etwas backen. Meine Mutter hat einige von den vielen Zwetschgen langsam im Backofen getrocknet...

sparrow
1. Advent ist Stichtag

Normalerweise backe ich das Hutzelbrot zum 1. Advent. Da aber meine Tochter mit Familie für eine Woche kommt und dieses Jahr Weihnachten nicht bei uns ist, musste ich das Hutzelbrot früher backen. Ich bin sicher, dass ich damit Ehre einlege.

Nachgebacken

habe das Rezept gelesen, Wasser im Mund zusammengelaufen, nachgebacken und das Hutzelbrot schmeckt himmlisch !!!

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login