Rezept Istanbulognese

Sieht so aus wie Bolognese und schmeckt sogar etwas danach, mit einem leicht orientalischen Touch. Eine Freude für Vegetarier und auch Kinder können Sie dafür begeistern.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Portionen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Ich koche...
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer

Zubereitung

  1. 1.

    › Zwiebel würfeln. Dazu wird sie halbiert und geschält, dann die Hälften mit den Schnittflächen aufs Brett legen und mehrmals längs einschneiden – aber nur so weit, dass der Strunk alles noch zusammenhält. Nun zweimal waagrecht zum Strunk hin einschneiden. Das war schon der schwierige Teil, jetzt nur noch die Würfel von der Spitze bis zum Strunk runterschneiden. Salbei waschen, trockenschütteln, die Blättchen klein schneiden. Aprikosen würfeln.

  2. 2.

    › Einen Topf ohne Öl auf dem Herd bei nicht ganz mittlerer Stufe heiß werden lassen. Kreuzkümmel darin 1 Minute rösten, bis er duftet – so kommt sein Geschmack besser raus. Jetzt das Öl dazugeben, dann gleich darauf die Zwiebel und Aprikosen. Diese Mischung zugedeckt 5 Minuten schmoren lassen.

  3. 3.

    › Inzwischen die Linsen im Sieb kalt abbrausen und abtropfen lassen. Samt Salbei, Tomaten und Brühe zur Zwiebelmischung geben und in 20 Minuten weich kochen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Mit frisch gekochten Nudeln oder Gnocchi mischen oder getrennt zu Reis servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Wem's schmeckt?

Ich habe heute das Rezept genau nach Vorgabe nachgekocht und musste leider mehr an einen Linseneintopf als an eine veg.Bolongnese denken. Türkisch angehaucht war es leider auch nicht, da hab ich andere Erfahrungen. Tut mir sehr leid, war heute leider nicht mein Geschmack.

lion67
Der Linseneintopf war SEHR lecker!

Mr. Cook hat Recht: ich musste auch eher an einen Linseneintopf denken. Wir hatten ihn heute zu Wildreis und im Gegensatz zu Mr. Cook hat es uns sehr gut geschmeckt. Sogar meinem Spatzl, der eigentlich die Kombination Süss (hier die Aprikosen) und deftig nicht mag.

Den Salbei habe ich leider nicht hervorgeschmeckt - sehr dominierend ist der Kreuzkümmel. Wer Kreuzkümmel nicht mag, sollte die Finger davon lassen.

Als Beilage zu Reis würde ich das Rezept nicht abändern. Als Soße zu Nudeln, würde ich eine weitere Dose Tomaten dazugegeben, da es mir zu Nudeln sonst zu trocken wäre.

 

4 Sterne von 5.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login