Rezept Jakobsmuscheln in Safransoße

Auf dem Jakobsweg (christl. Pilgerpfad) zeigt diese köstliche Muschel den Weg. Die leckere Safran-Sosse stippen die Franzosen bis zum letzten Tropfen mit Baguette auf!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Portionen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 470 kcal

Zutaten

40 g
6 EL
Pernod
200 ml
Weißwein
250 ml

Zubereitung

  1. 1.

    Jakobsmuscheln waschen (evtl. vorhandene Häutchen mit einem spitzen Messer entfernen), trockentupfen. Schalotten abziehen, fein würfeln. Jakobsmuscheln portionsweise in heißer Butter von jeder Seite 1 Minute braten, salzen, pfeffern. Herausnehmen, auf eine vorgewärmte Platte geben. Mit Alufolie abdecken.

  2. 2.

    Schalotten im Bratfett andünsten. Pernod und Wein zugießen, 2 Minuten kochen lassen. Sahne und Safran zugeben, ca. 7 Minuten einkochen lassen. Zwischendurch umrühren. Salzen, pfeffern. Jakobsmuscheln kurz darin erhitzen. Abschmecken. Nach Wunsch mit Thymian garnieren. Dazu Baguette.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Nunu21
Lecker!

Sehr lecker. Allerdings waren mir die Zwiebeln in der Sosse zu grob. Das nächste Mal werde ich die Sosse pürieren, damit sie feiner wird.

Danke für das Rezept ;-)

 

Rinquinquin
Ich würde ganz einfach

die Sauce extra und zuerst zubereiten, auf das bisschen Bratfett kommt es nun wirklich nicht an. Halb eingekocht dann durchsieben, noch etwas mehr einkochen und einen Esslöffel kalte Butter einschwenken. Nun die Jakobsmuscheln braten, dann müssen sie wie im obigen Rezept nicht noch 10 Minuten warten.

Ich würde immer nur Schalotten nehmen, die lassen sich viel feiner schneiden. 

Kochmamsell
Göttlich
Jakobsmuscheln in Safransoße  

Ich bin hin und weg von dem Gericht. Ich habe zwar keine Coraljakobsmuscheln gefunden und meine Soße sieht auch anders aus, da ich etwas mehr Safran genommen habe, aber es hat zum "Reinlegen" geschmeckt. Kommt ins Kochbuch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login