Rezept Joghurtbombe

Nicht auf meinem Mist gewachsen, aber...

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
10
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

500 g
Naturjoghurt
100 g
2 Tüten
Vanillin-Zucker
400 ml
Schlagsahne

Zubereitung

  1. 1.

    ...nachdem ich erst einmal zufällig im Netz über dieses einfache wie geniale Rezept gestolpert war, habe ich es auch auf anderen (Koch)Plattformen entdeckt und für alle Labneh-Fans kommt hier das süsse Pendant :-)

  2. 2.

    Joghurt in eine Schüssel geben und mit Zucker und Vanillinzucker verrühren (die Menge bitte nach eigenem Geschmack).

  3. 3.

    Die Sahne mit dem Mixer steif schlagen (eventuell Sahnesteif dazugeben) und unter die Joghurtmasse heben.

  4. 4.

    Ein Sieb mit einem Küchentuch auslegen (ich habe ein Haarnetz verwendet, wie es in der Grossküche getragen wird), das Sieb in eine ausreichend große Schüssel hängen und die Joghurtmasse einfüllen.

  1. 5.

    Mit einem Teller abgedeckt die Schüssel über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag die abgetropfte 'Joghurtbombe' auf einen Teller stürzen und beliebig mit Obst etc. garnieren und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

nika
Mmmhh,

toll, das Rezept kommt selbstverständlich in mein Repertoire. Die Bombe ist so schön vorzubereiten.

Aphrodite
An der Garnitur muss ich noch arbeiten...

Aber dank Kaffeefilter und anderer Utensilien müsste dies zu bewerkstelligen sein. Dies war mein erster Versuch! Da kannte ich Labneh und auch die Bombe von Hella noch nicht. Aber lecker! Kann ich schon mal sagen.

HellaS
Die zweite 'Bombe'...

...habe ich aus 500 g Vanille-Joghurt, 1 Tütchen Vanillin-Zucker und nur 200 ml Schlagsahne gemacht. Gefiel mir persönlich besser und nun werde ich die Fruchtsorten durchtesten :-)

Tupfen
@HellaS

das klingt lecker.. das muss ich unbedingt mal versuchen

nika
Wartezeit wurde zu lang
Joghurtbombe  

Bingo, wir sind nicht so für 's Süße, aber wir konnten beide nicht mehr abwarten.  Also wurden die beiden zu klein geratenen Portionen schon mal probeweisee "gekillt". Morgen gibt es dann die "Guten", hihi. Vorne ist eine Labneh-Portion, die bereits einen Tag gestanden hat.

nika
Volle Punktzahl
Joghurtbombe  

für dieses tolle Rezept. Nicht nur super vorzubereiten, sondern auch noch superlecker. Dieser Nachtisch ist mit Früchten oder anderen leckeren Saucen eine leckere und gut vorzubereitende, somit einfache Nachspeise. Ich habe für meine Portionen unten offene Förmchen benutzt, die mit einem kleinen Stück "Küchenpapier" in einen Becher "eingeklemmt" wurden. Im Vordergrund (rot) eine Portion Labneh im Kaffeefilter, die schon einen Tag gestanden hat. Man kann dabei deutlich den Flüssigkeitsverlust erkennen.

Aphrodite
Offene Förmchen?

@nika, was sind das für Förmchen, die unten offen sind? Ich grüble schon die ganze Zeit, was ich wohl nehmen könnte als Mini-Dessert-Form. Es müsste etwas mit gestanzten Löchern im Boden sein. Coeur-a-la-creme-Förmchen wollte ich jetzt nicht extra kaufen.

Unten offene Förmchen!

@Aphrodite

Ich könnte mir vorstellen, dass @nika Puddingförmchen aus Plastik mit einem Deckel im Boden hat, hier ein Bild davon. Ich habe auch solche Förmchen, durch den Deckel im Boden kommt der Pudding beim Stürzen viel leichter aus der Form. Aber die Förmchen so einzusetzen, ist natürlich auch eine ganz tolle Idee.

nika
Puddingförmchen
Joghurtbombe  

mit Deckel oben und Deckel unten waren meine Förmchen, hat sich aber nicht bewährt, da zuviel am Rand hängen blieb. Ausserdem war das Küchentuch dehnbar und somit sackte ein Teil der leckeren Joghurtmasse durch. Also Outfit ist noch verbesserbar. Aber wichtig ist der Inhalt und der ist lecker.

tolutolo
Hab ich neulich auf einer Party kennengelernt -
Joghurtbombe  

eine Gästin hatte so eine "Bombe" mitgebracht und erzählte, das Rezept sei ganz einfach im Netz zu finden. Auch hier, das ist toll. Ist einfach, geht schnell (außer, daß man es am Vorabend schon vorbereiten muß) und macht dafür SEHR viel her und ist sehr lecker! 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login