Rezept Joghurtnockerl auf roten Beeren

Ein frisch- fruchtiges Dessert das Lust auf den Sommer macht. Lässt sich auch mit anderen Früchten abwandeln oder in Förmchen zubereiten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
7
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

250 g
Naturjoghurt
200 g
Schlagobers
80 g
Staubzucker
4 Blatt
Schale von 1 abgeriebenen Bio-Zitrone
300 g
rote TK- Beerenmischung, oder nach Möglichkeit natürlich frische Beeren im Sommer
1/2 Pkg.
Vanillezucker

Zubereitung

  1. 1.

    Gelatine in Wasser einweichen.
    Joghurt, Zucker und die Zitronenschale verrühren.
    Wenig Obers erwärmen, die Gelatine darin auflösen und gut verrühren. Dann unter die Joghurtmasse heben.

  2. 2.

    Die Masse nun entweder in kleine (!) Förmchen füllen und darin gut durchkühlen, oder in einem Gefäß mindestens 4, besser 6 Stunden durchkühlen lassen.

  3. 3.

    Die Beeren mit dem Vanillezucker dünn bestreuen und auftauen lassen.
    Frische Beeren verlesen und ebenfalls wenig zuckern.

  4. 4.

    Danach die Förmchen stürzen und rundherum mit den Beeren garnieren, oder mit 2 Löffeln aus der Masse Nocken stechen und ebenfalls mit den Beeren dekorieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Was ist bitte Schlagobers?

@Kleine KöchinIch habe gerade gesehen, dass Du dieses Rezept eingestellt hast. Ich werde es mal ausprobieren, um meine Scheu vor Gelantine zu verlieren. (Ich habe immer das Gefühl ich muss die doppelte Menge nehmen, damit es garantiert fest wird :) werde mich aber genau an Deine Rezeptvorgaben halten. Schlagobers sagt man in Österreich und ist "normale" Schlagsahne?

KleineKöchin
Nicht so eng sehen mit den Mengen

Ich habe schon früher nicht verstanden warum man ein Problem mit Gelatine haben kann. Wenn man sie nett behandelt macht sie immer was man möchte *g*.

Aber ich gestehe, ich war mir nicht mehr sicher wieviele Blätter ich immer nehme, aber ich denke für die Menge müssten 4 reichen, du kannst sicherheitshalber auch sechs nehmen. Wichtig ist immer die Masse wirklich gut auskühlen zu lassen. Manchmal glaube ich auch dass etwas nicht fest wird, aber nach einigen Stunden hatte sich das Problem immer erledigt.

Noch ein Tipp: Ich verwende jetzt immer Gelatine aus dem Päckchen, ein Pulver. Moment, muss schnell darum schauen.

KleineKöchin
Instant Gelatine

Also, diese sog. Instantgelatine ist von der Fa. Haas, glaube das ist eine österr. Firma, weiß nicht ob es das auch in D gibt.

Die ist absolut unkompliziert, einfach das Pulver in die Creme oä einrühren, fertig. Kein Einweichen, kein Auflösen.

Wenns wär muss ich halt den Gelatine- Postversand spielen...*g*

 

Und du hast vollkommen recht, SChlagobers nennt sich bei uns die Schlagsahne.

Aphrodite
Instant-Gelantine ist ein guter Tipp!

@Danke KleineKöchin, die Instant Gelantine hatte ich mir vor Weihnachten gekauft und auch schon ausprobiert. Vorsorglich auch bei meinem ersten Versuch etwas mehr genommen. Gestern beim zweiten Versuch habe ich mich an die Rezeptvorgaben gehalten, jedoch weniger Zucker verwendet (das Rezept war nicht von hier!!!) und Schiffbruch erlitten. Heute habe ich meine Buttermilch-Creme halbfest gegessen. Gelantine-Blätter muss ich unbedingt mal ausprobieren. Interessant finde ich auch pflanzliche Geliermittel - Agar-Agar aus Meeralgen. Aber zunächst probiere ich Dein Rezept.

Aphrodite
Nockerl in 1,5 Std. schnittfest
Joghurtnockerl auf roten Beeren  

@KleineKöchin, Deine Nockerl sind ein Traum! Schon der flüssige Mix schmeckte hinreißend. Ich habe die Hälfte der Masse zubereitet und da auf der Gelantine-Packung 12 Blatt für max. 1Liter stand, habe ich 3 Blatt für 225ml genommen. Ich bin total happy und habe das Dessert schon heute gegessen!

KleineKöchin
Glückwunsch!

Du hast die Gelatine besiiiiiiiegt *g*. Schön dass es dir schmeckt, das ist nämlich eines meiner ersten Rezepte und es begleitet mich schon seit meiner Schulzeit, mittlerweile fast 15 Jahre!

KleineKöchin
Auch mit Marillenmus

Habe es diese Woche mal mit passierten Marillen (Aprikosen) versucht, war ebenfalls traumhaft und ist sehr zu empfehlen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login