Rezept Johannisbeerkuchen

Kuchen im Glas sind wahre Alleskönner - egal ob für spontanen Besuch oder als kleines Dankeschön zum Mitbringen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 3 Gläser à 1/2 l Inhalt (4 Stück)
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Kleine Kuchen
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 190 kcal

Zutaten

100 g
100 g
1 Päckchen
Vanillezucker
2
75 g
125 g
1 TL
50 g
trockene Müslimischung
Fett und Semmelbrösel für die Gläser

Zubereitung

  1. 1.

    Gläser gründlich einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Den Backofen auf 175° vorheizen. Die Gummiringe zum Verschließen der Gläser in kaltem Wasser einweichen.

  2. 2.

    Frische Beeren entrispen, TK-Ware unaufgetaut verwenden! Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Eier zugeben und weiterschlagen. Schmand zugeben, Beeren mit 1 EL Mehl mischen. Restliches Mehl, Backpulver, Müsli und zum Schluss die Beeren unter den Teig heben.

  3. 3.

    Teig in die Gläser füllen, die Ränder frei lassen. Im Ofen (unten, Umluft 160°) 30-35 Min. backen, herausnehmen und wie links verschließen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Sommerlich, fruchtig und säuerlich: Johannisbeeren sind der absolute Klassiker in der Beerenzeit und sorgen für besten Kuchengenuss im Sommer. Wenn Sie von den kleinen, roten Beeren nicht genug bekommen können, dann sollten Sie auch das Johannisbeerkuchen mit Baiserhaube Rezept aus dem GU Kochbuch "Unsere Landküche" probieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

ClaudiB.ack
Mein Favorit
Johannisbeerkuchen  

Diese kleinen super leckeren Kuchen sind immer der Star auf jeder Party: einfach zu machen und mal was anderes

Ist OK

In Ermangelung der Zutaten: Saure Sahne statt Schmant. Etwas weniger Zucker. Mein Müsli bestand aus Haferflocken und einigen Schokostückchen. Keine Sensation aber ein solider, anständiger Rührkuchen, nicht zu trocken, nicht zu feucht, nicht zu süß, feiner Buttergeschmack. Ein paar mehr Johannisbeeren könnten es vielleicht sein. Geht sicher auch mit anderem Obst. Ein Sahneklecks passt.

 

Die Gläser hab ich mit flüssiger Butter ausgepinselt und mit Hartweizengrieß ausgebröselt. Gläser nur zur Hälfte mit Teig füllen. Der Kuchen lässt sich ganz leicht aus der Form lösen. Ich verwende einfache gerade Schraubgläser, da ich mir die teuren von Weck incl. Zubehör nicht anschaffen will. Hab darin schon verschiedene Kuchen gebacken und aufbewahrt, geht super!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login