Rezept Käsefondue

Und wer hat's erfunden? Die Schweizer! Gott sei Dank, denn der Klassiker unter den Fondues ist aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4-6 Portionen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

1
Bauernbrot (ca. 1 kg)
300-350 ml Weißwein
20 g
Speisestärke
3
Esslöffel Kirschwasser

Zubereitung

  1. 1.

    Käsesorten fein raspeln, mischen. Bauernbrot in mundgerechte Würfel schneiden. Knoblauchzehe quer halbieren. Caquelon (Käsefonduetopf aus glasiertem Ton) damit gut ausreiben.

  2. 2.

    Wein im Kochtopf erhitzen. Käse zugeben und unter Rühren mit einem Holzlöffel schmelzen lassen. Zum Kochen bringen.

  3. 3.

    Speisestärke und Kirschwasser glatt rühren. Zur Käsemasse geben, einmal unter Rühren aufkochen lassen. Mit Pfeffer und Muskat würzen.

  4. 4.

    Käsemasse in den Käsefonduetopf füllen, aufs Rechaud setzen. Flamme so regulieren, dass die Käsemasse kleine Blasen wirft. Brotstücke jeweils aufspießen, in die Käsemasse tauchen und diese damit umrühren. So bleibt sie geschmeidig.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Ballonbobby
Statt Brot kann man auch...

Den Backofen auf 180° vorheizen. Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich bürsten, trockentupfen, mit oder ohne Schale längs vierteln. In einer weiten Schüssel Öl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver mischen. Die Kartoffelspalten darin wenden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Im heißen Backofen (Mitte, Umluft 160°) in 40-50 Min. goldbraun backen. Brühe erhitzen. Gemüse in mundgerechte Stücke teilen bzw. schneiden. Möhren und Fenchelstücke in der Brühe in 8-10 Min. bissfest garen. Nach 5 Min. Blumenkohl bzw. Romanesco – nach Belieben auch Staudensellerie – zugeben und in etwa 3 Min. bissfest garen. Gemüse kalt abschrecken und abtropfen lassen. In Serviergeschirr anrichten.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login