Rezept Kalbsinvoltini mit Morcheln und Kräutern

Line

Die Morcheln werden auf eine etwas andere Weise verarbeitet, welches geschmacklich jedoch absolut überzeugt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

2 Scheiben
Kalbsrücken (je ca. 100 g)
14 g
getrocknete Morcheln
1
Schalotte, /2 El Butter
2 Tl.
frisch gehackte Kräuter (ich verwendete Rosmarin, Oregano und Thymian)
2
Scheiben Serranoschinken
Salz und Pfeffer
1
El. Butter
1 El.
Öl
100 ml
Weißwein

Zubereitung

  1. 1.

    Die Morcheln in ca. 75 ml warmen Wasser für eine halbe Stunde einweichen.

  2. 2.

    Die Schalotte in feine Würfel schneiden, sowie die Kräuter nach dem Waschen klein hacken. Die Morcheln abtropfen lassen, leicht ausdrücken und in nicht zu kleine Scheiben schneiden (jede Morchel ca. dritteln oder vierteln).

  3. 3.

    Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalottenwürfel darin leicht andünsten. Kräuter und Morcheln unterrühren. Ca. 2 Minuten auf der Platte erwärmen und leicht mit Salz abschmecken.

  4. 4.

    Beide Scheiben Kalbsrücken waschen und trocken tupfen. In einen Gefrierbeutel legen und mit dem Fleischklopfer gleichmäßig schön dünn klopfen. Die Scheiben von einer Seite salzen und pfeffern. Auf die andere Seite jeweils eine Scheibe Serranoschinken legen und die Morchelmasse darauf verteilen. Den Kalbsrücken von der schmaleren Seite aus aufrollen und mit einem Zahnstocher feststecken.

  1. 5.

    Butter und Öl in einem kleinen Bräter erhitzen. Sodann die Röllchen darin von beiden Seiten scharf anbraten und im Anschluss mit dem Wein ablöschen. Die Hitze reduzieren und das Fleisch ca. 5-6 Minuten darin ziehen lassen. Das Fleisch herausnehmen und den Wein gut einköcheln lassen.

  2. 6.

    Die Involtini in Scheiben schneiden und auf dem Teller mit ein paar Tropfen des eingekochten Weines beträufeln. Guten Appetit!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login