Rezept "Kartoffel-Kürbis-Rösti"

Line

Kartoffeln, Hokaido-Kürbis sind die Basis für diese knusprigen Rösties, als Beilage oder Hauptgericht. Besonders lecker mit Apfelchutney oder als Beilage zu Steaks.....

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4-8
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

4-6 st
mittlere Kartoffel
80 gramm
2 st
Eier Größe M
4-5 st
franz. Schalotten
1/2 st
kleiner Hokaido
Gewürze Prisen
kräftige Prisen Meersalz, schwarzer gemischter Pfeffer, Muskatnuss frisch gerieben
1 Teelöffel
Butterschmalz
3 Eßlöffel
neutrales hoch erhitzbares Öl

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kartoffel schälen wir, den Kürbis hacken wir in nicht zu große Stücke. Entweder mit einer Handreibe die Kartoffeln, den Kürbis, Schalotten, den Pecorino grob reiben. Am besten arbeitet man allerdings hier mit der Küchenmaschine. So sind die Zutaten schnell in grobe röstifähige Streifen geraspelt. Die Menge gut vermischen, dann die Eier hinzugeben u. kräftig mit Pfeffer, Muskatnuss, Meersalz würzen. Die Masse sollte wirklich gut gewürzt werden, sonst schmecken unsere Rösti fad.

  2. 2.

    In eine Pfanne geben wir das Butterschmalz u. lassen dies zusammen mit dem Öl heiß werden. Sobald die Pfanne heiß ist, drücken wir die Masse etwas aus u. geben entsprechende Menge in die Pfanne. Geeignet zur Portionierung ist auch ein Stahlring, den wir allerdings vorher etwas mit Öl einpinseln sollten. Die Röstis nach Bedarf wenden, die Temperatur etwas zurücknehmen u. bei mittlerer Flamme gar ziehen lassen. Die Röstis auf Küchenkrepp ablegen u. bei 5o grad im Backofen warm halten. Hierzu reichen wir selbstgemachtes Apfelchutney aus dem Vorrat (Rezept s. kurbis) u. haben eine vorzügliche Beilage zu Steaks bzw. Kurzgebratenem.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

KleineKöchin
Wie gemacht für mich!

Das ist ein tolles Rezept, für alle denen die Kürbiscremesuppe schon beim Hals steht....

Schnell gemacht, g`schmackig und einfach in der Zubereitung. Ich würde empfehlen, die Kartoffel-Kürbis-Masse ein wenig stehen zu lassen und auszudrücken, sie lässt sehr viel Flüssigkeit.

 

Ich habe mangels Pecorino Emmentaler verwendet, außerdem gabs noch einen Joghurt-Kräuter-Dip dazu.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login