Rezept Kartoffeleis

Dieses Rezept entstand aufgrund einer Wette. Ein Kollege war der Meinung, daß man aus Kartoffeln kein Eis machen könnte. Und es geht doch und schmeckt auch noch.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
450 Milliliter
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

300 Gramm
Kartoffeln, mehlig kochend
6 Esslöffel
100 Milliliter
Orangensaft, wenn möglich frisch gepresst
4 Esslöffel
Zitronensaft, frisch gepresst
1 Päckchen
Vanillinzucker
200 Gramm
Schlagsahne
2 Prisen

Zubereitung

  1. 1.

    Die rohen Kartoffeln waschen, schälen und sehr fein in eine Schüssel reiben. Die Schüssel abdecken.

  2. 2.

    In einem trockenen Topf 3 Esslöffel Zucker karamellisieren lassen. Wenn er eine goldbraune Farbe angenommen hat, mit dem Orangensaft ablöschen. Weiter kochen lassen und umrühren, bis sich das Karamell komplett im Orangensaft aufgelöst hat. Die geriebenen Kartoffeln in den Topf geben und bei hoher Hitze mitkochen. Dabei andauernd umrühren, damit sich die Masse nicht am Topfboden fest setzt. Nach 5 Minuten den Topf von Herd nehmen und die Masse probieren. Am besten ist es, wenn die kleinen Kartoffelstückchen noch leicht Biß haben, wer das nicht mag, kocht die Masse noch länger, bis sie weich ist, dabei ständig rühren.

  3. 3.

    Topf vom Herd nehmen, zwei Prisen Salz zugeben. Saft einer Zitrone auspressen und vier Esslöffel davon dazugeben. Ein Päckchen Vanillinzucker und 3 Esslöffel Zucker zugeben und alles unterrühren. Probieren und bei Bedarf noch mit Zucker oder Zitronensaft abschmecken. Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

  4. 4.

    Die Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Masse heben. Die fertige Mischung in eine Eismaschine geben und bis zur gewünschten Konsistenz rühren lassen. Wer keine Eismaschine hat, die Mischung in eine Schüssel mit Deckel geben und in den Tiefkühler stellen. Jede Stunde einmal durchrühren, so oft, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  1. 5.

    Zu diesem Eis passen gut Bratäpfel oder Orangenspalten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login