Rezept Kartoffeln aus dem Ofen

Line

richtig trockene Kartoffeln zur Weiterverarbeitung für Püree oder Klösse: Johann Lafers neueste Version

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
4
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

350 g
grosse mehlig kochende Kartoffeln
50 g
grobes Meersalz

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kartoffeln waschen und gründlich abtrocknen. Backofen auf 200° vorheizen.

  2. 2.

    Das grobe Salz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streuen und die Kartoffeln darauf verteilen. Im Backofen auf der mittleren Schiene je nach Grösse 50-60 min garen.

  3. 3.

    Das Blech mit den Kartoffeln aus dem Backofen nehmen, diese leicht abkühlen lassen, dann (ungeschält!) quer halbieren und mit der Schnittfläche nach unten in die Kartoffelpresse legen. Auspressen, die Schale herausnehmen und so mit jeder Kartoffel verfahren. (Foto 2)

  4. 4.

    Anschliessend zu Püree oder Klössen weiter verarbeiten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
So schön schrumpelig.

Jetzt überlege ich schon die ganze Zeit, warum Kartoffeln 1 Stunde im Ofen gegart werden sollen und warum es  nicht nur einfach reicht, sie dort ausdämpfen zu lassen. 1.A-Ofenkartoffeln für Kartoffelklöße. Ofenkartoffeln in der Schale gegart, sind etwas ganz feines und irgendwie aus der Mode gekommen? Ich nehme sie zum Füllen von Ravioli.

Rinquinquin
Kartoffeln lassen sich auf so viele Arten zubereiten

Mir gefiel jedenfalls der Gedanke, die heissen Kartoffeln nachher nicht mehr pellen zu müssen. 

Aphrodite
Samtige Kartoffeln.
Kartoffeln aus dem Ofen  

Die Kartoffeln lassen sich noch sehr heiß pressen, was den Vorteil hat, dass sehr wenig Mehl zugefügt werden muss, wenn man Gnocchi daraus macht. Ich lass' den Teig nun erst einmal ruhen. Nun hatte ich mir in der letzten Woche Rote Beete gekauft und die falsch gelagert. Leicht angeschrumpelt waren sie schon. In der Schale im Ofen gegart, kann ich sie noch weiterverarbeiten.

Liebstöckel
Wieder gelernt

Ich bin heil froh, bei den Küchenköttinnen(göttern)  zu sein, um wieder etwas dazugelernt zu haben. Die Kartoffeln habe ich erst gar nicht so "ernst" beachtet. - Lafers Credo - alle Aromen und Nährstoffe erhalten. - Das kenne ich von der Garmethode seiner Roten Bete. Das ist ein Topp-Tipp für ein feines Püree.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login