Rezept Kartoffelpüree in drei Farben

Rote Beete, Spinat und Curcuma erzeugen aus dem Kartoffelpüree einerseits einen Hingucker als auch ganz verschiedene Geschmäcker!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2-3
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

900 g
500 ml
Rote Beete Saft
300 g
1
Knoblauchzehe (geschält 5g)
1
Schalotte (geschält 4 g)
50 ml
Gemüsebrühe
1 Tl.
Curcumapulver
je nach gewünschter Konsistenz: Sahne und je nach Geschmack: Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Den Rote-Beete Saft in eine kleine Stielkasserolle füllen und auf ca. 5 El. Saft einreduzieren lassen. Den Ofen auf 100° vorheizen und darin 2 Gefäße erwärmen. (So kühlt der Kartoffelbrei nicht so schnell aus. Die dritte Komponente des Kartoffelpürees kann in dem noch warmen Kochtopf zubereitet werden.)

  2. 2.

    Die Kartoffeln schälen, würfeln und in gut gewürzter Brühe gar kochen. Die Brühe beim Abschütten auffangen.

  3. 3.

    Die Knoblauchzehe in sehr feine Streifen schneiden und die Schalotte sehr fein würfeln. Beides in 1 El. Butter anschwitzen lassen, mit der Brühe (50 ml) ablöschen und den gewaschenen und geputzten Spinat hinzufügen. Den Spinat einfallen lassen und sodann mit möglichst wenig Flüssigkeit in ein Püriergefäß geben. Den Spinat mit dem Pürierstab fein pürieren.

  4. 4.

    Die Kartoffeln durch eine Presse drücken und im Anschluss in gleichen Teilen aufteilen. Unter alle drei Kartoffelteile jeweils einen Tl. Butter heben und leicht unterrühren. Für das rote Kartoffelpüree den rote Beete-Saft hinzufügen. Aufgrund der reduzierten Flüssigkeit (die nun leicht süßlich und gar nicht erdig schmeckt) empfiehlt es sich einen weiteren Teelöffel Butter unterzuheben, optional etwas Sahne, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Farbe nicht verloren geht.

  1. 5.

    Unter das zweite Drittel das Spinatpüree unterheben. Da der Spinat schon gut gewürzt wurde, ist ein nachwürzen nicht erforderlich.

  2. 6.

    Für das gelbe Kartoffelpüree 6 El. Brühe (das aufgefangene Kochwasser) heben und mit dem Curcuma würzen.

  3. 7.

    Alle drei Sorten in Ringen auf dem Teller anrichten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

cystitis
Schöne Idee

Eigentlich so einfach und doch wirkungsvoll. Da wir sehr Kartoffelbrei essen, nehme ich mir Deine Vatationen fürs nächste Mal. vor. Ich bin gespannt, was meine Jungs dazu sagen werden.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login