Rezept Kataifi

Line

Engelshaar-Dessert

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

125 ml
125 g
1 EL
Zitronensaft
---
400 g
Kataifi*
80 g
100 g
gemahlene Nüsse, z.B. Wal- oder Haselnüsse
gehackte Mandeln

Zubereitung

  1. 1.

    *Kataifi-Teig gibt es als Fertigprodukt und in Folie eingeschweißt in gut sortierten türkischen Lebensmittelgeschäften (dort findet man es im Kühlregal unter dem Namen 'Kadayif').

  2. 2.

    Wasser, Zucker und Zitronensaft in einem kleinen Topf aufkochen und bei mittlerer Hitze ohne Deckel ca. 10 Minuten einköcheln lassen. Den dünnflüssigen Sirup vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Den Kataifi-Teig aus der Packung nehmen und unter einem feuchten Tuch etwa 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° C vorheizen und eine kleine, eckige Backform (20 x 25 cm) mit Alufolie auslegen, diese mit Butter bestreichen.

  3. 3.

    Den Teig in zwei Stücke teilen und eine Hälfte auseinandergezogen in der Backform verteilen. Die Butter schmelzen lassen und mit der Hälfte die Teigfäden mit einem Pinsel betupfen. Schmand darauf verteilen und mit den gemahlenen Nüssen und gehackten Mandeln dünn bestreuen (nach Belieben und darum keine Mengenangabe :-))

  4. 4.

    Die zweite Teigfäden-Hälfte ebenfalls auseinandergezogen darauf verteilen und mit der restlichen Butter bestreichen. Auf der mittleren Schiene 20-30 Minuten backen, bis die Oberfäche leicht gebräunt und knusprig ist.

  1. 5.

    Die Form aus dem Ofen nehmen und sofort mit dem abgekühltem Sirup begießen. Ca. 2 Minuten einziehen lassen und dann mit der Alufolie aus der Form heben. In Stücke schneiden und mit gehackten Pistazien bestreut warm servieren.

  2. 6.

    ANMERKUNG: Kataifi wird eigentlich ohne Schmand zubereitet, aber gerade diese cremige Füllung macht das Dessert besonders schmackhaft :-)

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Knusper, knusper knäuschen...
Kataifi  

Als Füllung habe ich Kaymak genommen. Das Rahmerzeugnis ist vergleichbar mit Mascarpone. In den Bergdörfern der Türkei kochen die Frauen aus der Rohmilch von Wasserbüffeln diesen Käse. Diese Qualität habe ich nun nicht.

Dann habe ich noch Zitronensaft und Mandelblättchen untergerührt und jeweils einen Klecks in das Engelshaar eingewickelt und wie von Hella beschrieben mit Butter betupft. Wird ohne Sirup sehr knusprig und passt wie ich finde auch zu Fruchtpürees.

Aphrodite
Was ist denn Kataifi?

Ein gebackener, süßer Mozzarella, bekam ich gestern in einem türkischen Imbiss zur Antwort. In Anatolien werden sie niemals Mozzarella zum Käse sagen, also auf die Suche gemacht: Engelshaar-Dessert mit dil peyniri. Mit frischen Erdbeeren bestimmt auch nicht zu verachten. Und Zuckersirup lässt sich dosieren. Büffel-Mozzarella im Nudelmäntelchen und altem Balsamico wäre auch noch eine Idee.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login