Rezept Kaya – Kokos-Eier-Creme

Line

Bunte Muffinspapierförmchen ein wenig glatt streichen, mittig auf den Deckeln der Einmachgläser platzieren und dann mit einem Küchengarn festbinden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Ergibt: etwa 400 ml
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Geschenkideen aus der Küche
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

3-4 Pandanblätter (aus dem Asienladen)
200 g
1 Prise
Twist-off-Gläser (sterilisiert)

Zubereitung

  1. 1.

    Die Pandanblätter abbrausen und trocken tupfen, mit einem Messer oder einer Küchenschere in grobe Stücke schneiden (etwa 5 cm) und in einen kleinen Topf geben. Die Kokosmilch aufschütteln und über die Pandanblätter gießen, umrühren und erhitzen. Sobald die Milch anfängt zu köcheln, vom Herd nehmen und etwa 30 Minuten ziehen lassen.

  2. 2.

    Dann die Eier und Eigelbe in eine große Metallschüssel geben und kurz mit einer Gabel verrühren, ohne dass sie schaumig werden. Zucker und Salz zugeben. Die Kokosmilch durch ein Sieb ebenfalls zu der Eiermasse gießen, dabei die Pandanblätter im Sieb so gut wie möglich mit einem Löffelrücken ausdrücken.

  3. 3.

    Die Metallschüssel über ein heißes Wasserbad setzen und die Eiermilch langsam erhitzen. Dabei ununterbrochen mit einem Gummispatel rühren, damit die Milch nicht versehentlich am Schüsselboden stockt. Dies dauert in der Regel 20-30 Minuten, dann ist die Kokos-Eier-Creme merklich eingedickt und wunderbar samtig.

  4. 4.

    Die Kaya in die Gläser füllen, gut verschließen und bis zum Verschenken im Kühlschrank aufbewahren. Die Creme dickt beim Abkühlen noch etwas ein, ist dann also wunderbar streichfähig.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Madame_kocht
Danke für dieses Rezept
Kaya – Kokos-Eier-Creme  

Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Meine bisherigen Versuche von Kaya-Rezepten, bei denen auch das Eiklar eingerührt wird, haben nicht so gut funktioniert. Ich mache es immer so: www.tasteoftravel.at/kaya - die Pandanblätter können zur Not auch weggelassen werden, da sie oft ein wenig schwierig zu finden sin.

Aphrodite
Frühstück macht neugierig.

@Madame_kocht, was gibt es schöneres als bei einer Tasse Kaffee morgens einmal um die Welt zu reisen? Kaya-Toast mit Butter und Ei. Das wäre es jetzt. Nur um mal hinter den Geschmack zu kommen. Mehr als Palmzucker und Pandanblätter auf meinen Einkaufszettel zu schreiben, habe ich bis jetzt noch nicht getan und bin schon sehr gespannt, ob ich alles zusammen bekomme, um Deinem Rezepttipp zu folgen. Schöngemachter Blog.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login