Rezept Kichererbsenfladen

Wie die Austern wurde die Farinata einst nur in Monaten mit "r" im Namen gegessen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 1 Backblech:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Piemont und Ligurien
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 155 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Das Kichererbsenmehl in einer Schüssel mit 675 ml lauwarmem Wasser verrühren. Mit dem Schneebesen so lange durchrühren, bis keine Klümpchen mehr im Teig zu sehen sind. Den Teig zugedeckt 4 Std. stehen lassen.

  2. 2.

    Dann den Backofen auf 250° (Umluft 230°) vorheizen. Den Teig noch einmal durchrühren, 30 ml Öl und 1 TL Salz unterrühren. Das Backblech mit Öl einpinseln, den Teig einfüllen, er soll nicht höher als 1 cm sein. In den Ofen (Mitte) schieben und etwa 10 Min. backen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und weitere 5 Min. backen, bis die Oberfläche schon gebräunt ist. Aus dem Ofen nehmen, mit Pfeffer bemahlen, in Stücke schneiden und warm servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Mit dem Crepes-Eisen geht es ganz fix.
Kichererbsenfladen  

Im Ofen kam ich nie und nimmer mit den angegebenen 10 min. hin. Von leicht gebräunt weit entfernt. Also das Crepes-Eisen herausgekramt und den restlichen Teig damit gebacken. Der Geschmack ist um einiges besser.

Das Eisen ist in Null,Nichts heiß. Vorsichtig den Teig mit einem Pinsel aufgetragen. Die Fladen werden sehr dünn und lassen sich z.B. auch schön rollen. Statt Pfeffer habe ich die Fladen mit Rucolabättchen und Dukkah bestreut. Meine Tochter hat ihre Fladen mit Kirsch-Grütze gefüllt. 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login