Rezept Kleine Teigtäschchen

Typische Szenerie: Während der Rest der Familie in die Kirche geht, darf die Oma in der Küche rackern. Glücklich der, der eine Köchin beschäftigen kann!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 8 Personen:
Schwierigkeitsgrad
schwer
Buch
Piemont und Ligurien
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 400 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Das Fleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken, den Rosmarin waschen und trocken schütteln.

  2. 2.

    Das Öl in einem Schmortopf erhitzen, Fleisch, Zwiebel, Knoblauch, Rosmarin und Lorbeer darin anbraten. Die Brühe dazugeben, das Fleisch leicht salzen und pfeffern und zugedeckt bei schwacher Hitze in etwa 1 1/2 Std. weich kochen. Abkühlen und abtropfen lassen, den Sud auffangen. Rosmarin und Lorbeer entfernen.

  3. 3.

    Für den Teig das Mehl mit den Eiern, den Eigelben und 1 TL Salz zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in ein Küchentuch wickeln und bei Zimmertemperatur etwa 30 Min. ruhen lassen.

  4. 4.

    Inzwischen den Romanasalat waschen, den Spinat verlesen und waschen. Beides in kochendem Salzwasser in 1-2 Min. zusammenfallen lassen. In einem Sieb kalt abschrecken, abtropfen lassen und gut ausdrücken. Grob hacken.

  1. 5.

    Das Fleisch mit Zwiebel, Knoblauch, Salat und Spinat im Mixer fein zerkleinern, mit Käse und Eiweiß gründlich verkneten und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

  2. 6.

    Vom Teig Stücke abnehmen (den Rest im Küchentuch ruhen lassen, damit er nicht trocken wird) und in der Nudelmaschine oder mit der Nudelrolle zu dünnen, schmalen Platten ausrollen. An ein Längsende der Platten mit 1 1/2 cm Abstand je 1/2 TL Füllung setzen. Die belegte Teigseite nach innen klappen und den Teig an den Rändern andrücken. Auch zwischen den Füllungen mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken. Den Teig zwischen den Füllungen mit dem Teigrädchen durchtrennen.

  3. 7.

    Reichlich Wasser zum Kochen bringen, die agnolotti darin etwa 3 Min. garen.

  4. 8.

    Inzwischen den Salbei waschen und trocken tupfen, in feine Streifen schneiden und mit der Butter erwärmen. Den Fleischsud ebenfalls erwärmen. Die agnolotti abtropfen lassen und mit der Salbeibutter und dem Sud in einer vorgewärmten Schüssel mischen. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Liz
Rasant..........
Kleine Teigtäschchen  

auf der Favoriten - und to-do-Liste gelandet ist dieses Rezept bei mir, muss ich un.be.dingt im Laufe des Januar mal ausprobieren, der mit diesem seit 2013 neu bei mir hinzugekommenen  Blog nicht nur Eure Agnolotti hier im Auftaktpost gern mit aufgenommen hat (Links, Post mit meinem Ergebnis beim Nachkochen folgt), sondern noch eine ganze Reihe der küchengöttlichen Inspirationen in Küche und Kamera und Rezepttipps nachgekocht oder abgewandelt in Variationen auftischen wird. Würde mich freuen, wenn auch die Küchengötter Spass daran haben werden. Auf ein genussreiches Pasta-Jahr 2013 ! herzlicher Gruss aus dem Blauen Land! Lizerl

nika
Foto zum Kommentar

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login