Homepage Rezepte Knusprige Ente mit Pflaumensoße

Zutaten

700 Gramm Entenbrust (nicht vorgekocht)
600 Gramm Blutpflaumen oder andere dunkle Pflaumen
80 Milliliter Pflaumenwein
2 mittelgroße rote Zwiebeln
2 Esslöffel Reiswein, ersatzweise leichten Weißwein
4 Esslöffel Sojasoße
2 gestrichene Teelöffel 5-Gewürz-Pulver
1/3 Teelöffel Chillipulver oder gemahlene Getrocknete Chillischoten
3 haselnußgroße Stücke frischen Ingwer
1 Esslöffel neutrales Öl
2 Esslöffel Rohrzucker
1 Teelöffel Backpulver
etwas Reisessig oder Weißweinessig
etwas Stärkemehl
Pfeffer aus der Mühle
2 Liter Frittierfett

Rezept Knusprige Ente mit Pflaumensoße

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 700 Gramm Entenbrust (nicht vorgekocht)
  • 600 Gramm Blutpflaumen oder andere dunkle Pflaumen
  • 80 Milliliter Pflaumenwein
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Reiswein, ersatzweise leichten Weißwein
  • 4 Esslöffel Sojasoße
  • 2 gestrichene Teelöffel 5-Gewürz-Pulver
  • 1/3 Teelöffel Chillipulver oder gemahlene Getrocknete Chillischoten
  • 3 haselnußgroße Stücke frischen Ingwer
  • 1 Esslöffel neutrales Öl
  • 2 Esslöffel Rohrzucker
  • 50 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • etwas Reisessig oder Weißweinessig
  • etwas Stärkemehl
  • Salz
  • Zucker
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Liter Frittierfett
  • Wasser

Zubereitung

  1. Zuerst muss die Entenbrust in einem Sud gekocht werden. Dazu zwei Liter Wasser in einen Topf geben, 4 Teelöffel Salz, 2 Teelöffel Zucker, 1/2 Teelöffel frisch gemahlenen Pfeffer, 2 Esslöffel Reiswein (alternativ milden Weißwein), 2 gestr. Teelöffel 5-Gewürz Pulver, 1/3 Teelöffel Chillipulver, 4 EL Sojasoße und zwei haselnunßgroße Stücke Ingwer (geschält und in dünne Scheiben geschnitten) ins Wasser geben. Den Topf abdecken und den Sud aufkochen lassen. Jetzt die Entenbrust zugeben, den Deckel wieder aufsetzen und das ganze 40 Minuten köcheln lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Entenbrust noch etwa eine Stunde im Sud ziehen lassen, dann herausnehmen und trocken tupfen. Diese Arbeitsschritte kann man auch schon einen Tag zuvor durchführen. Der Sud ist sehr gut als Basis für eine Soße verwendbar, er wird für dieses Rezept nicht mehr benötigt.
  2. Für die Pflaumensoße die roten Zwiebeln grob würfeln. Die Pflaumen waschen und gut abtropfen lassen, halbieren, den Stein entfernen und die Pflaumen in grobe Würfel schneiden. Die beiden haselnußgroßen Stücke Ingwer schälen, dann reiben oder in sehr feine Würfel schneiden und zu den Pflaumen geben. Einen Esslöffel neutrales Öl in die heiße Pfanne geben und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Dann den braunen Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen und mit dem Pflaumenwein ablöschen. Die Pflaumenwürfel mit dem Ingwer dazu geben und alles kräftig kochen lassen. Die Soße soll einkochen und dickt dabei etwas ein. Mit einer Prise Salz abschmecken. Verwendet man Blutpflaumen, dann bekommt die Soße einen interessanten, gleichzeitig süßen und ein wenig bitteren Geschmack. Verwendet man normale Pflaumen, sollte etwas Reisessig oder ersatzweise Weißweinessig zugegeben werden, damit die Soße eine leichte Säure bekommt. Wer man kann die Soße mit Stärkemehl etwas andicken. Dazu einen halben Teelöffel Stärkemehl in zwei Esslöffeln kaltem Wasser anrühren, zur Soße geben und alles aufkochen lassen, bis die Soße andickt. Die Soße warm stellen.
  3. Die Entenbrust wird nun in heißem Öl oder Fett frittiert, damit sie schön knusprig wird. Weil die Entenbrust ja nur teilweise mit Haut bedeckt ist, würde das heiße Fett normalerweise ins Fleisch einziehen. Um dies zu vermeiden, werden diese Stellen nun mit einem Backteig bestrichen. Das Frittierfett in einen Topf geben und erhitzen. Bei Verwendung einer Frittuese 175 Grad einstellen. Wird ein normaler Topf benutzt, ein Holzszäbchen im Fett eintauchen, um die Temperatur zu testen. Wenn sich um das Holzstäbchen kleine Bläschen bilden, ist die Temperatur richtig.
  4. Während das Fett sich langsam erwärmt, den Backteig zubereiten. Dazu 50 Gramm Mehl, 1 Teelöffel Backpulver und jeweils eine Prise Salz und frisch memahlenen Pfeffer verrühren und so viel Wasser zugeben, dass ein sehr zäher und klebriger Teig entsteht. Mit diesem Teig alle Stellen der Entenbrust bepinseln, die nicht mit Haut überzogen sind. Die Entenbrust ins heiße Fett geben und etwa 10 Minuten frittieren, die Oberfläche sollte rotbraun und knusprig sein. Entenbrust aus dem Fett nehmen und auf einem Stück Küchenrolle abtropfen lassen. Den Backteig kann man mitessen, oder entfernen. Die Entenbrust nun in schmale Streifen schneiden und sofort zusammen mit der Pflaumensoße servieren.
  5. Zur Entenbrust passen am besten Basmatireis oder Duftreis und gemischtes Gemüse (z.B. Karottenstreifen, Zuckerschoten und Sojabohnenkeime).

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Hinter das Geheimnis von Blutpflaumen...

werde ich wohl nicht kommen. Aber die Ente zu kochen, ist schon ein Erlebnis. Ich hätte ja nicht gedacht, was für ein toller Fond daraus wird. Statt Brust war es bei uns ein halbe Ente, die ich kurz mit Mehl bestäubt für 8 min. unter den Grill gelegt habe. So wird es auch knusprig. Die Pflaumensauce hat es mir angetan. Und die Ente schmeckt wirklich wie vom China-Mann. Wir waren begeistert. Und mit ein wenig Vorbereitung ist die Ente dann auch schnell gemacht. 

Geheimnis der Blutpflaumen

@Aphrodite: Blutpflaumen sind dunkelrote Pflaumen (meine Sorte heißt Traiblaizer) und sie schmecken ein wenig in die Richtung Zwetschge. Die Blüten sind rosa und die Blätter dunkelrot, wie bei einer Blutbuche.

Anzeige
Anzeige
Login