Homepage Rezepte Königsberger Klopse nach dem Rezept meiner Uroma Gertrud Stöcker

Zutaten

250 Gramm 250 Gramm Rinderhackfleisch (für die Klopse)
250 Gramm Schweinehackfleisch (für die Klopse)
1 eingeweichtes Brötchen (für die Klopse)
1 große Zwiebel (für die Klopse)
2 Eier (für die Klopse)
2-3 Esslöffel Paniermehl (für die Klopse)
1 Prise Salz (für die Klopse)
1 Prise Pfeffer (für die Klopse)
1 Sardellenpaste -falls gewünscht-(für die Klopse)
1 Liter klare Fleischbrühe / Brühwürfel (zum Garen der Klopse)
1 Prise Salz (zum Garen der Klopse)
1 Zwiebel (zum Garen der Klopse)
1 Lorbeerblatt (zum Garen der Klopse)
3 Pimentkörner (zum Garen der Klopse)
3 Pfefferkörner (zum Garen der Klopse)
3 Esslöffel Butter oder Margarine (für die helle Kapernsauce)
2 Esslöffel Mehl (für die helle Kapernsauce)
1-2 Esslöffel Zucker (für die helle Kapernsauce)
1 Esslöffel Zitronensaft (für die helle Kapernsauce)
3/8 Liter Klopsbrühe (für die helle Kapernsauce)
1/8 Liter Sahne (für die helle Kapernsauce)
1 Röhrchen eingelegte Kapern (für die helle Kapernsauce)
1 Prise Salz (für die helle Kapernsauce)
1 Prise Pfeffer ( für die helle Kapernsauce )
1 Eigelb - zum Legieren - (für die helle Kapernsauce)
1 Petersilie - zum Garnieren - (für die helle Kapernsauce)

Rezept Königsberger Klopse nach dem Rezept meiner Uroma Gertrud Stöcker

Rezept aus dem Fundus meiner in Königsberg geborenen Verwandtschaft

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 250 Gramm 250 Gramm Rinderhackfleisch (für die Klopse)
  • 250 Gramm Schweinehackfleisch (für die Klopse)
  • 1 eingeweichtes Brötchen (für die Klopse)
  • 1 große Zwiebel (für die Klopse)
  • 2 Eier (für die Klopse)
  • 2-3 Esslöffel Paniermehl (für die Klopse)
  • 1 Prise Salz (für die Klopse)
  • 1 Prise Pfeffer (für die Klopse)
  • 1 Sardellenpaste -falls gewünscht-(für die Klopse)
  • 1 Liter klare Fleischbrühe / Brühwürfel (zum Garen der Klopse)
  • 1 Prise Salz (zum Garen der Klopse)
  • 1 Zwiebel (zum Garen der Klopse)
  • 1 Lorbeerblatt (zum Garen der Klopse)
  • 3 Pimentkörner (zum Garen der Klopse)
  • 3 Pfefferkörner (zum Garen der Klopse)
  • 3 Esslöffel Butter oder Margarine (für die helle Kapernsauce)
  • 2 Esslöffel Mehl (für die helle Kapernsauce)
  • 1-2 Esslöffel Zucker (für die helle Kapernsauce)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft (für die helle Kapernsauce)
  • 3/8 Liter Klopsbrühe (für die helle Kapernsauce)
  • 1/8 Liter Sahne (für die helle Kapernsauce)
  • 1 Röhrchen eingelegte Kapern (für die helle Kapernsauce)
  • 1 Prise Salz (für die helle Kapernsauce)
  • 1 Prise Pfeffer ( für die helle Kapernsauce )
  • 1 Eigelb - zum Legieren - (für die helle Kapernsauce)
  • 1 Petersilie - zum Garnieren - (für die helle Kapernsauce)

Zubereitung

  1. Hackfleischklopse :
    Aus dem Hackfleisch, dem ausgedrückten Brötchen und der geschälten (fein gehackten Zwiebel) in einer Schüssel mit den zwei Eiern, Salz und Pfeffer einen geschmeidigen Fleischteig kneten. Den Klopsteig mit dem Paniermehl binden. Je nach persönlichem Geschmack kann auch noch ein wenig Sardellenpaste dem Klopsteig hinzugefügt werden. Aus dieser Teigmasse Klopse formen.
  2. Brühe ( zum Garen der Klopse ) :
    Die zuvor geformten Fleischklopse in die Brühe hinzu geben. Evtl. die Brühe nachsalzen. Mit der einen geschälten (klein gehackten) Zwiebel dem Lorbeerblatt, den drei Pimentkörnern und drei Pfefferkörnern zusammen die Klopse ca. 10 Minuten kochen. Dann das Lorbeerblatt, die Pfefferkörner und Pimentkörner anschließend wieder heraus nehmen. Nun die Klopse in der Brühe noch ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Dann die Fleischklopse herausnehmen und abgedeckt warm stellen ( z.B. in Alu-Folie )
  3. Herstellung der hellen Kapernsauce :
    Für die helle Kapernsauce die drei Esslöffel Margarine oder Butter erhitzen. Die zwei Esslöffel Mehl darin dann anschwitzen. Mit der Brühe, in der zuvor die Klopse gegart wurden, unter Rühren ablöschen. Die abgetropften eingelegten Kapern und die Sahne ebenfalls hinzugeben. Die Sauce nun nicht mehr kochen lassen. Mit Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer (süß / sauer) abschmecken. Anschließend ein Eigelb, zum Legieren, in die Sauce einrühren und mit dem Petersilie garnieren.
  4. Als Beilage :
    Salzkartoffeln oder Reis und Rote - Bete Salat

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Bei mir war es ...

Oma Mitze (Minna) - und so weit ich mich erinnern kann, ist das auch das Original-Rezept.

Anzeige
Anzeige
Login