Homepage Rezepte Kürbis-Soufflé

Zutaten

250 ml Sahne
100 ml Milch
50 g Mehl 405
Pfeffer a.d.Mühle
Pimentpulver
400 g Kürbispüree vom Butternut-Kürbis oder Muskatkürbis
100 g alter Manchego oder Pecorino Käse frisch gerieben
4 Eigelb
5 Eiweiss
1/4 TL Backpulver
Butter und Brotbrösel für die Form

Rezept Kürbis-Soufflé

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 250 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • 50 g Mehl 405
  • Pfeffer a.d.Mühle
  • Pimentpulver
  • 400 g Kürbispüree vom Butternut-Kürbis oder Muskatkürbis
  • 100 g alter Manchego oder Pecorino Käse frisch gerieben
  • 4 Eigelb
  • 5 Eiweiss
  • 1/4 TL Backpulver
  • Butter und Brotbrösel für die Form

Zubereitung

  1. Den Boden der Form buttern und mit Brotbrösel bestreuen, den Rand nicht, damit die Masse hochgehen kann und auch oben bleibt.Sahne, Milch und Mehl unter Rühren aufkochen lassen. 10 Minuten köcheln lassen, ab und zu umrühren. Mit Pfeffer und Piment kräftig abschmecken. Auskühlen lassen.
  2. Den Kürbis schälen und in der Küchenmaschine zu Mus oder Püree kleinhäckseln. Ihn zusammen mit geriebenem Käse und den Eigelb unter die abgekühlte Sauce mischen, nach Bedarf salzen. Das Eiweiss mit dem Backpulver steif schlagen. Locker unter die Masse heben. In die Form füllen. Im unteren Teil des auf 180 Grad vorgeheizten Backofens 25 Min. backen. Dann auf 220 Grad erhöhen und weitere 15 Min. backen. Sofort servieren . Dazu schmeckt ein frischer Blattsalat.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Gigantisch!

@Belle, jeden Tag nimmst Du Dir was anderes vor, kochst es, stellst das Rezept ein und alles gelingt! Was mich dann natürlich motiviert, nach unzähligen Fehlschlägen mal ein Souffle zu versuchen. Doch dann gleich zwei Fragen.

Die Zutaten müssen keine bestimmte Temperatur haben (warm?), damit die Masse schön aufgeht und auch nicht wieder zusammenrauscht? 

Und dann hätte ich Stein und Bein geschworen, dass ich die Wände der Form auch mit Bröseln bestreuen muss, damit der Teig überhaupt hochkrabbeln kann.

Ich bin noch ganz fasziniert von Deinem Ergebnis.

Ich war selbst erstaunt

liebe Aphrodite, dass es mir so problemlos gelungen ist. :-)

Zum Einbröseln: Ähnlich hab ich auch vorher gedacht, hab es dann aber mal einfach so ausprobiert. Jippiehhhhhh..... , habe vor dem Backofen gestanden und immer wieder geguckt, wie hoch das Soufflé gestiegen ist. Nachdem die Backzeit vorüber war, hatte ich den Salat noch nicht fertig. Habe daher den Ofen aufgeschaltet und das Soufflé drin stehen lassen. Dann erst den Salat aufgefüllt und danach das Souffle. Es blieb an den Wänden zwar einiges kleben, aber das lag sicher daran, dass ich die Wände nicht gefettet und nicht gebröselt hatte.

Nein, alle Zutaten hatten nur Zimmertemperatur (Eier + Kürbis). Wichtig ist wohl auch, dass die aufgekochte Masse abgekühlt ist. Ich habe die Eier nach und nach mit dem Schneebesen untergeschlagen. Ich denke, so müsste es auch dir gelingen.

Anzeige
Anzeige
Login