Rezept Kürbisbrot mit Cranberries

Ein liebliches und saftiges Brot, das nicht nur mit Marmelade schmeckt auch wunderbar mit Käse oder Pastete. Einfach nur mit Butter zum Tee, ein Gedicht.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2 Brote
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

350 gr.
350 gr. Kürbismus Butternut oder Hokkaiodo
275 gr.
Siegfriedansatz oder Vorteig siehe unten
1 EL
Blütenhonig
4 gr.
4 gr. Trockenhefe (1/2 Päckchen)
500 gr.
Mehl Type 550
200 gr.
Cranberries getrocknet
1 EL
Mehl für die Cranberries
1 Tl
Salz gestrichener Tel. oder nach Geschmack
Öl oder Butter

Zubereitung

  1. 1.

    Die Canberries mit 1 EL Mehl bestreuen in einer Plastiktüte, kräfitg schütteln. Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben die Trockenhefe dazu geben und verrühren.

  2. 2.

    Das Kürbismus (fein püriert) mit dem Siegfried und dem Honig gut verrühren. Die Kürbis/Siegfried/Masse zur Mehlmasse geben und einkneten, mit der Küchenmaschine oder von Hand. Die Feuchtigkeit vom Kürbismus und die vom Siegfriedansatz reichen als Flüssigkeit aus. Sollte das Kürbismus trockener sein, dann etwas lauwarmes Wasser zufügen. Ist der Teig zu feucht noch etwas Mehl hinzufügen. Der Teig ist etwas klebrig, lässt sich aber gut kneten. Zum Schluß die Cranberries und den Teig kneten und diesen in einer mit Öl ausgeriebenen Schüssel, 1,5 Stunden, zugedeckt, ruhen lassen. Dann sollte der Teig sich verdoppelt haben. Wenn nicht bis 2 Stunden gehen lassen.

  3. 3.

    Den Teig, auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsplatte, mit etwas Mehl bestäuben und mehrmals falten und leicht kneten. Dann in die gewünschte Form bringen. Auf eine Klarsichtfolie leicht mit Öl eingrieben legen oder in einem bemehlten Gärkörbchen, zugedeckt noch einmal ca. 1,5 Stunden bis 2 Stunden gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat. Der Teig kann auch gleich in 2 kleine Backformen aufgeteilt werden, diese dann mit Butter einfetten und den Teig reindrücken und oben etwas einschneiden, zugedeckt an einem warmen Ort ca 1,5 - 2 Stunden gehen lassen bis der Teig sich verdoppelt hat.

  4. 4.

    Den vorgeheizten Ofen auf 220° Grad Ober-und Unterhitze, mit einem feuerfesten Schälchen Wasser am Boden (für die Feuchtigkeit) Die Brote in den Backofen auf ein Backblech oder Rost geben, auf die 2. untere Backschiene geben, etwas Wasser rein sprühen (vorsichtig), damit etwas Dampf entsteht und bei 220° 25 bis 35 Minuten backen, bis die Brote eine schöne hellbraune Farbe haben und beim darauf klopfen hohl klingen.

  1. 5.

    Wenn keine Siegfried vorhanden dann 12 Stunden vor dem Backen einen Vorteig herstellen: aus 100 gr. Mehl 170 ml Wasser und 5 gr. Hefe (Trocken). Die Zutaten gut vermischen in eine große Schraubglas geben und 12 Stunden abgedeckt gehen lassen. Dan wie den Siegfried verwenden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login