Homepage Rezepte Lachs-Forellenterrine

Rezept Lachs-Forellenterrine

Diese Lachsterrine braucht etwas Zeit. Für Feinschmecker ist sie ein richtiges Highlight.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
380 kcal
mittel
Portionsgröße

FÜR 1 KASTENFORM (1,5 L INHALT)

Zubereitung

  1. Das Lachsfilet waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und würfeln, die Räucherforellenfilets grob zerpflücken. Lachs- und Forellenfilets mit dem Zitronensaft mischen, 1 Std. im Kühlschrank abgedeckt durchziehen lassen.
  2. Die Fischwürfel und den Meerrettich mit dem Pürierstab sehr fein pürieren. Nacheinander das Ei, die Crème fraîche und die Sahne untermixen, bis eine luftige Farce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In die Kastenform füllen, glatt streichen und mit Alufolie abdecken.
  3. Den Backofen auf 180° vorheizen. In eine genügend große Reine eine gefaltete Zeitung legen (sorgt für gleichmäßige Hitzeverteilung), die Form hineinstellen. So viel kochendes Wasser angießen, dass die Form zu zwei Dritteln im Wasser steht. 40 Min. garen (Mitte, Umluft 160°), dann 2 Std. auskühlen lassen.
  4. Die Terrine stürzen. Die Form säubern und vollständig, an den Seiten überlappend, mit dem Räucherlachs auskleiden. Die Terrine wieder hineinlegen, den Lachs darüber schlagen und andrücken. Mit Klarsichtfolie abdecken und für mindestens 24 Std. in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Lachsterrine zum Servieren aus der Form stürzen und mit einem sehr scharfen Messer in Scheiben schneiden. Mit gemischtem Blattsalat anrichten und Weißbrot dazureichen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login