Rezept Lammkeule mit Joghurtkruste

Kartoffeln und Tomaten garen zusammen mit der Lammkeule ganz langsam im Ofen. Ein unkompliziertes Festtagsgericht für liebe Gäste.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 6 PERSONEN:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Türkei
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 600 kcal

Zutaten

1
Lammkeule von 1,5-2 kg
2 EL
200 g
dicker türkischer oder griechischer Joghurt, 6-10 % Fett i. Tr.
2 EL
Paprikapaste (biber salçası; ersatzweise 2 EL Tomatenmark mit ½ TL Cayennepfeffer)
1 EL
gehackter frischer oder 1 TL getrockneter Thymian

Zubereitung

  1. 1.

    Von der Lammkeule das Fett bis auf eine dünne Schicht abschneiden. In einem großen Topf 2 l leicht gesalzenes Wasser aufkochen und die Keule darin 30 Min. zugedeckt vorgaren.

  2. 2.

    Eine große Auflaufform mit Öl einfetten. Joghurt, Paprikapaste, Thymian, Pfeffer, 1 TL Salz und den Kreuzkümmel verrühren. Den Knoblauch schälen, durch die Presse drücken und ebenfalls unterrühren. Den Backofen auf 180° vorheizen.

  3. 3.

    Die Keule abtropfen lassen und den Sud aufheben. Die Keule in der Form dick mit Joghurtpaste bestreichen, im heißen Ofen (Mitte, Umluft 160°) 30 Min. backen. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und längs vierteln. Stielansätze der Tomaten entfernen. Die Tomaten kurz überbrühen, häuten, halbieren, entkernen und würfeln.

  4. 4.

    Nach den 30 Min. Garzeit ¼ l Lammbrühe angießen. Kartoffeln und Tomaten um die Keule legen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und alles für 1 Std. in den Ofen schieben. Lamm und Gemüse gelegentlich mit dem Sud in der Form begießen, nach Bedarf etwas mehr nachfüllen.

  1. 5.

    10 Min. vor Ende der Garzeit die Petersilie waschen, die Blättchen hacken und unter Kartoffeln und Tomaten mischen. Die Keule in der Form servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login