Rezept Latte Macchiato als Kuchen aus dem Glas

Line

Zum Sonntagskaffee: Marmorkuchen mit Espresso und weißer Schokolade

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4 Gläser a 290 ml
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

80 ml
Cremafine zum Backen /Schlagsahne
40 g
Kovertüre /weiß
1 Tasse
Espresso /alternativ 1 TL lösliches Espressopulver
20 ml
Karamellsirup
100 g
Butter /weich
100 g
1 EL
1
180 g
1/2 Päckchen
1 EL
Kakaopulver
Butter für die Gläser
Espressomehl zum Gläserausstreuen

Zubereitung

  1. 1.

    Jeweils die Hälfte der Sahne (40 ml) getrennt aufkochen. In einem Teil die Kovertüre schmelzen. Im anderen den Kaffee zufügen /das Pulver auflösen und den Sirup einrühren. Beides abkühlen lassen

  2. 2.

    Butter, Zucker und Vanille schaumig rühren. Das Ei unterrühren, die Mehl/Backpulvermischung dazufügen und ebenfalls kurz unterrühren.

  3. 3.

    Den Teig halbieren. In die eine Hälfte die Espressosahne und den Kakao, in die andere Teighälfte die Kovertürensahne geben und verrühren.

  4. 4.

    Die Gläser fetten und mit Espressomehl (oder Semmelbrösel) ausstreuen. Erst die dunkle Teighälfte einfüllen, danach die helle. Nicht durchrühren. Die Füllmenge sollte max. 2/3 des Glases betragen, der Kuchen geht noch auf.

  1. 5.

    Im vorgeheizten Backofen bei 160° ca. 50 min backen (Stäbchenprobe!), da je nach Ofen die Zeit variieren kann.

  2. 6.

    Nach dem Backen die Gläser mit Gummiring und Deckel sofort heiß verschließen und auskühlen lassen. Der Kuchen sollte dicht verschlossen min. 6 Monate haltbar sein. Jedes Glas hat ca. 730 kcal.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Ich sehe es erst jetzt...

der Kuchen wird geschichtet und sieht dann wirklich wie Latte Machiato im Glas aus. Das ist eine bezaubernde Idee. Ich schlag' mir im Augenblick nur das ganze süße Zeug aus dem Kopf. Dann entwickeln solche schönen Rezeptfotos eine magische Anziehungskraft. 

sukap
beim nächsten bild …

… schneide ich den kuchen auf, damit man die schichten auch sehen kann. das ist mir leider erst beim hochladen des bildes aufgefallen – und da war dieser glaskuchen schon restlos verputzt. diese besondere anziehungskraft kenn ich, deswegen versuche ich es erst gar nicht :)

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login