Rezept Lebkuchenauflauf

Die Reste der Weihnachstbäckerei lassen sich mit diesem Rezept ganz einfach in ein leckeres Dessert oder ein süßes Hauptgericht verwandeln.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4 als Dessert, 2 als süße Hauptspeise
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

250 Gramm
Schokolebkuchenherzen ohne Füllung
1 Esslöffel
Zitronat
1 Esslöffel
Orangeat
1
Orange, unbehandelt
200 Gramm
Schlagsahne
1 Päckchen
Vanillezucker
2
Eier Größe M
3 Esslöffel
bittere Orangenmarmelade, möglichst mit Zesten
1 Esslöffel

Zubereitung

  1. 1.

    Die Lebkuchenherzen in Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Milch erwärmen, sie sollte aber nicht heiß sein und die Lebkuchenwürfel damit übergießen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zitronat und Orangat fein würfeln. Orange heiß abwaschen, abtrocknen, Schale abreiben. Eier trennen, Eiweiße sehr steif schlagen. Eigelbe, Zitronat, Orangat, Rosinen, einen Teelöffel der abgeriebenen Orangenschale und den Zucker zu den Lebkuchenwürfeln geben und vermischen. Das geschlagene Eiweiß nach und nach vorsichtig unterheben. Eine Auflaufform ausbuttern und mit Zucker ausstreuen, dann die Lebkuchenmasse einfüllen. Auiflaufform auf die mittlere Schiene setzen und den Auflauf 30 bis 40 Minuten backen. Wenn er 30 Minuten im Ofen bleibt, hat er in der Mitte einen flüssigen Kern, bäckt man ihn 40 Minuten ist er trockener.

  2. 2.

    In der Zwischenzeit die Sahne nicht ganz steif schlagen. Die Orangenmarmelade, den Vanillezucker und einen Teelöffel abgeriebene Orangenschale dazu geben und vorsichtig unterheben. Orangen-Sahne-Crene auf den Tellern verteilen. Vom Auflauf mit einem Esslöffel Nocken ausstecken. Nocken mit Puderzucker bestreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Das sieht ja so aus....

... als ob Karlchen, Maus und Jamie sich zusammen getan hätten. Mir gefallen am besten die vielen Möglichkeiten, mit denen sich Lebkuchenreste verwerten lassen. Solo mag ich ihn fast nicht (zu süß!). Den Auflauf werde ich ausprobieren und zusammen mit der Sahne schichten. @Karlchen, dass war wie immer eine tolle Idee!

karlchen
Weniger Milch

@Aphrodite:

Das ist eine gute Idee, den Lebkuchenauflauf mit der Sahnecreme zu schichten. Allerdings würde ich vorschlagen, daß Du in dem Fall wesentlich weniger Milch zum Übergießen der Lebkuchenwürfel nimmst, denn sonst würde die Masse für ein Schichtdessert zu flüssig werden und es würde sich alles vermischen. Ich würde etwa 20 Milliliter Milch nehmen, nicht mehr.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login