Rezept Lummerbraten in Milch gegart "Maiale al Latte" mit dem"Slow Cooker"

Ein beliebter Italienischer Braten im Slow-Cooker gegart. Sehr saftig und ein wunderbarer Geschmack.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1,3 kg
Lummerbraten
1 l
Vollmilch
1 EL
Rosmarinnadeln frisch und gehackt
8 St.
Knoblauchzehen
1 EL
Meersalz
1 TL
Fenchelsamen
2 St.
Nelken frisch gemörsert
1/4 Tel.
Zimt gemahlen oder frisch gemörsert
1 TL
Pfeffer grün frisch gemörsert oder gemahlen
1 EL
Tomate getrocknet und klein gehackt.
1 EL
2 EL
Kapern in Salz eingelegt

Für die Marinade:

0,2 l
Weisswein
2 EL
3 St.
Knoblauchzehen
1 EL
Rosmarinnadeln
1 TL

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zutaten für die Marinade kräftig rühren oder im Mixer mischen und das Fleisch in eine Schüssel, die Marinade darüber und gut verschließen. Die Marinade sollte den Braten bedecken. Über Nacht im Kühlschrank marnieren.

  2. 2.

    Das Fleisch abtupfen und in der Butter, in einer Pfanne, von allen Seiten anbraten.
    Das Fleisch in den Slow-Cooker legen.
    In die Pfanne mit den Bratenrückstand die Milch kurz aufkochen, die Gewürze, die vorher im Mörser zerkleinern wurden dazu geben, die Gewürzmilch über das Fleisch im Slow Cooker geben, die Salzkapern oben auf mit den getrockneten Tomatenstückchen. Bei geöffnetem Deckel 4 Stunden auf "High" köcheln lassen.

  3. 3.

    Den Milchsud abschöpfen und den Braten ausgeschaltet im Slow Cooker, zugedeckt, verweilen lassen so etwa 10 Minuten. In dieser Zeit den Milchsud pürieren und reduzieren und abschmecken mit Salz und Pfeffer.
    Alternativ: mit einem Löffel Maistärke oder 1 EL Mehlbutter binden, kurz aufkochen und abschmecken mit Salz und Pfeffer.
    Das Fleisch ist zart und saftig, sicher man könnte den Sud auch noch mehr einkochen lassen, doch das Fleisch hat die richtige Garzeit und das zusätzlich Aufkochen der Soße geht schnell.

  4. 4.

    Der Braten ist sehr saftig und gut. Dazu passt ein würziges Püree oder Polenta gebackenund viel Salat.
    Man kann den Braten auch im Gusstopf garen bei 80° 2,5 Stunden köcheln lassen und immer wieder mit dem Sud übergießen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login