Homepage Rezepte Madeleines

Zutaten

90 g Butter/Margarine
2 Stck. Eier Gr.M
110 g Puderzucker
2 Tropfen Backaroma Buttervanille
Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
1 Teel. abgeriebene Orangenschale (unbehandelt)
100 g Mehl
1 Teel. Backpulver
4 Eßl. Orangensaft

Rezept Madeleines

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

12 Stück, evtl. auch mehr

Zutaten

Portionsgröße: 12 Stück, evtl. auch mehr
  • 90 g Butter/Margarine
  • 2 Stck. Eier Gr.M
  • 110 g Puderzucker
  • 2 Tropfen Backaroma Buttervanille
  • Mark einer ausgekratzten Vanilleschote
  • 1 Teel. abgeriebene Orangenschale (unbehandelt)
  • 100 g Mehl
  • 1 Teel. Backpulver
  • 4 Eßl. Orangensaft

Zubereitung

  1. Die Butter/Margarine bei milder Hitze in einem Töpfchen schmelzen, dann etwas abkühlen lassen. Inzwischen die Eier, 100 g Puderzucker, das Vanillebackaroma, Vanillemark aus der Schote und die Orangenschale mit den Quirlen des Handrührers 5 Minuten dickschaumig aufschlagen.
  2. Mehl und Backpulver mischen, sieben und vorsichtig unterrühren. Den Teig 15 Minuten. kalt stellen.
  3. Ein Madeleineblech (mit 12 Mulden) gut fetten und mit Mehl ausstreuen. Das überschüssige Mehl wieder herausklopfen, den Teig in die Mulden geben. Im 200 Grad heißen Backofen auf der 2. Schiene von unten 12 - 15 Minuten backen. Aus der Form stürzen. Die einzelnen Madeleines mit einem Holzspieß mehrmals einstechen und mit dem Orangensaft beträufeln. Mit 10 g Puderzucker bestäubt servieren.
  4. Gas: Stufe 3
    Umluft: 175 Grad
    Ober-/Unterhitze: 200 Grad

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Meine ersten und bestimmt nicht die letzten Madeleines...

Eine Freundin hat mich auf die Madeleines-Gebäcke aufmerksam gemacht, und heute habe ich dieses Rezept ausprobiert.

Meine Madeleins sind vor 10 Min. aus dem Offen und verströmen sehr angenehmen Orangenduft, und meine Kinder sind zum ersten Mal seit langem (nach allen komplizierten Schokoladetorten) richtig begeistert.

Ein super leckeres leichtes ;-) Teegebäck, das sich auch sehr einfach und schnell zubereiten lässt. Danke!

Wenn man allerdings streng nach diesem Rezept backt, versteht man nicht so genau, wann man eigentlich die Butter zu den restlichen Zutaten zugeben soll.

Und noch was, ich habe aus dieser Beschreibung so verstanden, dass es den Teig ungefähr für diese 12 Mulden eines Madeleine-Blech reicht. Bei mir sind es aber exakt 24 Stück geworden, und so haben sie auch diese hübsche Muschelform behalten können. Das ist aber nur so, am Rande... )

 

Madeleines sind so guuuut!

Ein leckeres kleines Gebäck, schnell gemacht und super gut. Und von mir mit göttlich und volle Punktzahl, der Geschmack zählt. Nur die Menge, anscheinend gibt es verschieden Madeleineformen und Größen. Ich hatte, von der Teigmenge,  eine Muffinförmchen voll über, darüber hat sich mein Sohn sehr gefreut. Der Geschmack ist Spitze vielen Dank Maus.

Und noch einmal, da soooo lecker,

Mußte heute noch einmal die leckeren Madeleines backen.

Diese luftig leichten Madeleines

habe ich heute schon zum dritten Mal gebacken und diesmal hatte ich auch zwei Bleche dafür. Das geht dann ruck-zuck und schmeckt himmlisch zum Tee, zum Eis, zum Obst oder einfach so zum Naschen. Danke Maus!

Schließe mich an.

Wir waren gestern im Einstein (Stammhaus in Berlin) frühstücken und ganz happy, dass es vis-a-vis von unserem Hotel lag und wir Wiener Kaffeehaus Atmosphäre verträumt im Garten ähnlich wie im Mariandl in München schnuppern durften. Na, ja - ohne Livemusik und nicht so großer Frühstückskarte - aber immerhin. Und was gehört zum Frühstück "Einstein" dazu? Frisch gebackene Madeleines. Die ich natürlich jetzt nach dem Rezept von Maus nachbacken muss!

ganz fein

und lecker..

schon der Duft nach Orange und Vanille in der Küche hat mich überzeugt, aber dann diese kleinen super luftigen, zarten Dinger auf der Zunge.. herrlich!

Ich hatte leider die Form etwas zu voll und auch mit Saft nicht gespart, aber lange angucken konnte man sie sowieso nicht, so schnell wanderten sie in den Mund.

Danke für das tolle Rezept!

Anzeige
Anzeige
Login