Homepage Rezepte Maisbratlinge mit Kartoffeln, Kohlrabisauce und Cole Slaw

Zutaten

200 g TK-Mais
1 mittlere Zwiebel, fein gewürfelt oder 1 TL Zwiebelpulver
1 TL Currypulver, mild
2 Knoblauchzehen
3 EL Mehl, Typ 1050 oder weniger
1/2 TL Backpulver
1 Eiersatz ( EL Sojamehl mit 2 EL Wasser verrührt)
etwas Olivenöl
1 EL Haferflocken, feinblättrig

Rezept Maisbratlinge mit Kartoffeln, Kohlrabisauce und Cole Slaw

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4
  • 200 g TK-Mais
  • 1 mittlere Zwiebel, fein gewürfelt oder 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Currypulver, mild
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Mehl, Typ 1050 oder weniger
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Eiersatz ( EL Sojamehl mit 2 EL Wasser verrührt)
  • etwas Olivenöl
  • 1 EL Haferflocken, feinblättrig

Zubereitung

  1. Bratlinge (Zutaten 1-9): Mais auftauen lassen. Anschließend in einem Mixbehälter pürieren, dabei aber ein paar grobe Stücke vorhanden lassen. Nicht vollständig cremig pürieren. Die Masse mit den restlichen Zutaten vermengen, außer dem Olivenöl, mit den Händen kleine Bratlinge formen und in einer Pfanne mit dem Öl auf jeder Seite goldbraun backen.
  2. Kohlrabisauce (Zutaten: 1 kleiner Kohlrabi, 1 kleine Zwiebel fein gewürfelt, 200 ml Wasser, 1/2 EL Gemüsebrühe, 1/2 Zitronensaft, 1 TL Cashewmus, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 EL Olivenöl): Das Olivenöl in einem kleinen Topf heiß werden lassen. Zwiebeln oder Zwiebelpulver und ggf. Cashewmus einrühren und kurz anbraten. Kohlrabi hinzufügen, Hitze auf niedrig reduzieren, nochmals kurz mitbraten (jeweils ca. 2 min.). Wasser einfüllen, kurz aufkochen lassen und Gemüsebrühe einrühren. Danach mit dem Pürierstab pürieren, Zitronensaft hinzufügen, nochmals aufwärmen und mit Gewürzen abschmecken.
  3. Hinweis: Das Cashewmus bindet die Kohlrabisauce und rundet den Geschmack deftig ab. Es ist allerdings nicht notwendig, da die Sauce durch das Pürieren der Kohlrabi ohnehin sehr sämig wird.
  4. Cole Slaw (Zutaten: 1/2 Weißkohlkopf, 2 Karotten, 4 EL vegane Mayo, 2 EL Weißweinessig, 1 EL Zitronensaft frisch, 1/2 TL Salz, Pfeffer, Agavendicksaft): Kohl fein raspeln, ebenso mit den Karotten verfahren (entweder auf einem Gemüsehobel - ich empfehle einen Börner Hobel oder in der Küchenmaschine). Beides in einer Schüssel vermengen. Aus Mayo, Yoghurt, Essig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Agavendicksaft ein Dressing zusammen rühren, gut abschmecken und unter das Krautgemisch geben. Mindestens eine halbe Stunde vor Verzehr bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  5. Kartoffeln nach Belieben kochen und dazu servieren. Es bietet sich an ein weiteres Gemüse wie Brokkoli, Rosenkohl oder was die Saison gerade hergibt dazu zu reichen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige
Login