Homepage Rezepte Marokkanische Fischvorspeise

Zutaten

500 g Fischfilet
2 Karotten
1 Kartoffel gerieben
1 Tasse Paniermehl
1 Zwiebel
1 Bund glatte Petersilie
2 Eier
1/4 Tasse Wasser
1/2 TL Salz
1/2 TL Cayenne
1/2 TL Mayoran (getrocknet)

Rezept Marokkanische Fischvorspeise

Wem der traditionelle gekochte oder gebratene Fisch zu langweilig oder fade schmeckt, sollte diese Alternative ausprobieren

Rezeptinfos

30 bis 60 min
mittel

4-5

Zutaten

Portionsgröße: 4-5
  • 500 g Fischfilet
  • 2 Karotten
  • 1 Kartoffel gerieben
  • 1 Tasse Paniermehl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Eier
  • 1/4 Tasse Wasser
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Cayenne
  • 1/2 TL Mayoran (getrocknet)

Zubereitung

  1. Den Fisch, die Zwiebel, die Karotten, 2 Eier, die geriebene
    Kartoffel und die Gewürze in die Küchenmaschine geben und pürieren, bis die Masse aneinander haftet.
    Falls die Masse zu „flüssig“ sein sollte, noch 1-2 EL Paniermehl
    untermischen.
    Mit befeuchteten Händen ovale Taler formen.
    In eine Schüssel das Paniermehl geben.
    Die geformte Fischmasse im Ei und den Semmelbröseln „panieren“ dann in heißem Fett goldbraun ausbacken.
    Auf einer Platte anrichten und kalt servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Ein klingender Name

... aber meine Familie und Gäste nannten sie einfach "Fisch-Bouletten, die nicht so fischig schmecken". Wir verspeisten sie gleich heiß aus der Pfanne, konnte grad noch einen heimlich retten, um auch die kalte Variante zu probieren. Nicht unbedingt für das feine Buffett, aber als Alltagsgericht voll empfehlenswert, besonders auch für Kinder und "Fischmuffel". Und wer keinen Majoran mag, kann diesen locker durch sein Lieblingsgewürz ersetzen, da sind die Frikadellen sicher tolerant. Aber wohin mit dem Wasser? Ist vielleicht Öl zum Braten gemeint?

Noch etwas

Um die Eiweiss-Struktur des Fisches zu erhalten habe ich zunächst alle anderen Zutaten vermengt, dann den eiskalten Fisch für 2-3 Sekunden in den Blitzhacker. Dann alles zusammenrühren. Volle Punkte.

Warum denn kalt?

Zum Panieren hab ich nur verschlagenes Eiweiß und Brösel verwendet, dann wird es krosser. Frisch aus der Pfanne außen knusprig und innen saftig, zu halb püriertem Erbsen-Möhren-Gemüse und Kartoffeln. Hab den Fisch wie Hobbykoch separat kurz im Multiboy zerkleinert und dann mit dem Rest verrührt, zusätzlich etwas Zitronensaft. Majoran fand ich OK. Schmeckt gut!

Oder doch kalt?

Jetzt muss ich noch etwas richtig stellen. Also frisch aus der Pfanne war die Konsistenz genial (außen knusprig - innen saftig). Aber geschmacklich haben die Klopse nach einer Nacht im Kühlschrank gewonnen, da sich die einzelnen Komponenten miteinander verbunden haben, vor allem die Kartoffel (bei mir eine große mehlig kochende) hat sich besser eingegliedert. Kalt als Häppchen mit etwas Grünzeug, Obst oder/und Dip "aufgehübscht": eine Vorspeise oder fürs Buffet, auch für eine große Runde, das kann man prima rechtzeitig vorbereiten.

Wie schön !

Hallo liebe Leute,

Ich freue mich, dass Euch mein Rezept gelungen ist und auch noch schmeckt.

Was das Wasser im Rezept soll...? Es soll es den Teig(Fisch- Gemüsebrei)

in die richtige Konsistenz versetzen. Weiterhin viel Freude mit meinen Rezepten.

Anzeige
Anzeige
Login