Rezept Mirabellen-Tarte "Rouge" mit Kokos

Rote Mirabellen, auf einem Kokosmürbeteig, mit Kokosmakronenflecken bedeckt, diese süß-saure Tarte ist erfrischend anders.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
12
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

170 gr.
Dinkelmehl und 1/2 TL Weinstein-Backpulver
30 gr.
Kartoffelmehl
40 gr.
Kokosflocken fein
70 gr.
Rohrzucker
100 gr.
3 St.
Eigelb

Für die Kokosflecken:

3 St.
Eiweiß
100 gr.
Rohrzucker fein
60 gr.
Kokosflocken
50 gr.
Dinkelmehl
40 gr.
500 gr.
Tarteform 28 er

Zubereitung

  1. 1.

    Aus Mehl, Backpulver, Kokosflocken, kalter Butter, Eigelb einen Mürbeteig herstellen. Die Zutaten sollten kalt sein. Der Teig sollte mindestens 1 Stunde ruhen. Ich nehme gleich die Tarteform buttere sie aus und rolle den Teig aus und forme ihn in die Tarteform, dann stelle ich die Form in den Kühlschrank, abgedeckt.

  2. 2.

    Den Backofen vorheizen, 200° Ober-und Unterhitze. Die Mirabellen waschen und entsteinen, Geht mit dem Kirschenentkerner.

  3. 3.

    Den Boden 15 Minuten auf der 2. Schiene von unten, im vorgeheitzen Ofen bei 200° vorbacken. In der Zwischenzeit die Kokosflecken machen. machen. Das Eiweiß schaumig schlagen den 1 EL Zucker zufügen und cremig weiterrühren. Das Mehl, mit den Kokosflocken und der weichen Butter vermischen, dann langsam die Eiweiß/Zucker/Masse unterheben, die Eiweißmasse sollte cremig bleiben. Den vorgebackenen Tarteboden aus dem Ofen nehmen die Früchte darauf verteilen und in Flecken die Koksmasse verteilen. In den heißen Ofen auf die 2. Schiene zurück geben und 25-30 Minuten bei 190°(runtergeschaltet) backen. Der Mürbeteig sollte goldbraun sein und der Kokosteig leicht gebräunt. Abkühlen lassen. MIt Vanillesahne oder Vanilleeis servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lilifee
Keine Mirabellen zu kriegen

@ auchwas: Bei uns in der Region gibt' s keine roten Mirabellen, aber ich denke das Rezept ist auch superlecker mit Kirschen oder roten Pflaumen, was meinst du? LG lilifee.

auchwas
Oh ja, liebe lillifee

Sauerkirschen oder frühe Pflaumen, auch die Gelben sind wunderbar mit diesem Rezept zu verwenden. Die roten Mirabellen, sind sauer und mehr eine Mischung aus Pflaume und Mirabelle, das Obst verlangt nach Süße. Dieser Mirabellenbaum mit den roten Mirabellen der ist 50 Jahre alt und meist  nur alle 5 - 8 Jahre hat er mal Früchte, da er nicht im Weg steht wird er halt behalten, denn  diese Früchte sind schon besonders.LG auchwas.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login