Rezept Mistkratzer-Schenkel mit Gemüsesoße und Spätzle

Line

Ein frischer Bauernhahn wurde seiner Schenkel beraubt und die Schenkel auf Gemüse geschmort

Mistkratzer-Schenkel mit Gemüsesoße und Spätzle
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

2
Hähnchenschenkeln mit Rückenknochen
1/2
Fenchelknolle
1
Karotte, groß
6 Zehen
250 ml
Hühnerbrühe
100 ml
Weißwein, trocken
Pfeffer und Salz
1 Essl.
Butterschmalz
für die Spätzle
200 g
Dinkeldunst
2
etwas Wasser, wenn nötig
Schnittlauch, zur Garnitur

Zubereitung

  1. 1.

    Die Schalotten und den Knoblauch schälen und in feine Ringe bzw. Scheiben schneiden. Die Fenchelknolle fein würfeln. Die Karotte mit Hilfe eines Messers säubern und schräg in Scheiben schneiden.

  2. 2.

    Den Backofen auf 150°C vorheizen. Hähncheschenkel waschen, mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Salzen und pfeffern und in einem Topf in zerlassenem Butteschmalz auf beiden Seiten goldbraun anbraten. Aus dem Topf nehmen, beiseite stellen und das kleingeschnittene Gemüse im Bratfett leicht anbraten.

  3. 3.

    Das Gemüse mit dem Weißwein ablöschen und sirupartig einkochen. Dann den Geflügelfond aufgießen, die Hähnchenschenkel einlegen und den Topf mit einem Deckel verschließen. Im Backofen die Hähnchenschenkel 1 Stunde lang bei 150°C schmoren.

  4. 4.

    Aus dem Ofen nehmen, die Hähnchenschenkel vorsichtig herausheben und warm stellen. Die Soße in ein hohes schmales Gefäß gießen und mit einem Stabmixer kräftig aufschlagen bis das Gemüse püreeartig zerkleinert ist. Durch ein Sieb in den Topf zurückließen und erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hähnchenschenkel einlegen und vom Herd nehmen.

  1. 5.

    Für die Spätzle Mehl, Eier und Salz kräftig mit einem Kochlöffel aufschlagen bis der Teig Blasen bildet, eventuell etwas Wasser zugeben, wenn der Teig zu fest ist. Wer kann soll den Teig von einem Holzbrett mit einem Messer streifchenweise ins kochende Wasser schaben. Faule "Schwaben" nehmen eine Spätzle-Presse und drücken damit den Teig ins kochende Wasser. Aufkochen lassen, bis die Spätzle oben schwimmen, dann noch 2-3 Minuten kochen lassen.

  2. 6.

    Die Spätzle mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und kalt abbrausen. Vor dem Servieren in leicht gebräunter Butter warm schwenken.

  3. 7.

    Auf einen vorgewärmten Teller einen Soßenspiegel gießen, die warmgeschwenkten Spätzle darauf geben und mit dem Hähnchenschenkel belegen. Mit kleingeschnittenem Schnittlauch bestreuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Chicke Sauce.

Die Gemüsesauce muss ich probieren. Angeröstet und 1 Stunde im Ofen köcheln, da kann nur etwas gutes bei herumkommen. Und dann musste ich nachschlagen, was ein Bauernhahn ist. Und siehe da, es gibt Dschungel-Hühner, Stadthühner, Gefängnishühner (da passen Hühner auf Gefangene auf und nicht umgekehrt!). Und so ein gutes Stück Baunernhahn von einem richtigen Bauern kann man auch im Internet bestellen. Was es nicht alles gibt! Am besten hat mir die Geschichte vom Hahn Richard aus Ottensen gefallen. Ein kleiner Lichtblick, wenn es aktuell mit Antibiotikaresistenzen wieder rauf und runter geht.

nika
Richard Gockel

hat mir auch am besten gefallen. Vielen Dank, liebe Aphrodite für die interessanten Links. Der mobile Hühnerstall lässt mich doch wieder ins Überlegen kommen. Das Hühnerhaus ist ein richtiges Komforthaus mit Futter- und Wasserbevorratung und sich selbst öffnender Tür. Wowwhh!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login