Rezept Möhren-Spaghetti mit Nuss-Pesto

Ein aromatischer Vitaminknüller mit süß schmeckendem Gemüse, für den Sie im Handumdrehen ein köstliches Nuss-Petersilien-Pesto zubereitet haben.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Jahreszeiten Küche für die Familie
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 635 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Für das Nuss-Pesto die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und hacken. Den Knoblauch schälen und hacken. Petersilie, Knoblauch, Nüsse und 1/2 TL Salz fein pürieren, dabei das Olivenöl nach und nach einlaufen lassen. Den Parmesan unterheben und das Pesto mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

  2. 2.

    Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe bissfest garen. Inzwischen die Möhren und Pastinaken putzen, schälen und in feine Stifte schneiden. Beides 2-3 Min. vor Ende der Garzeit zu den Nudeln geben und bis zum Schluss mitgaren.

  3. 3.

    Abgießen und mit der Hälfte des Pestos vermischen. Restliches Pesto dazu reichen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

JulietteG
Das Nuss-Pesto...
Möhren-Spaghetti mit Nuss-Pesto  

hat mir wirklich sehr gut geschmeckt! 

Erst gestern Abend ist mir aufgefallen, dass zusätzlich Pastinaken an das Gericht sollten. Das hatte ich vormittags schlicht überlesen und entsprechend standen keine Pastinaken auf meiner Einkaufsliste, aber es war auch so gut!

Die Möhren habe ich in Julienne geschnitten. Statt sie mit den Nudeln zu kochen, zerließ ich etwas Butter in einer Pfanne und schwitzte sie darin an. Im Anschluss löschte ich das Gemüse mit Wein und Brühe ab und ließ die Flüssigkeit einreduzieren, jedoch nicht vollständig, um etwas mehr Flüssigkeit unter den Nudeln zu haben. Die Nudeln (ich verwendete Cappellini) hob ich sodann unter und mischte das Pesto darunter.

So wie ich das Gericht abgewandelt zubereitet habe, schmeckte es mir sehr gut! Das werde ich sicher wiederholen... Also gleich in das Wiederholungstäter-Kochbuch... :)

P.S.: Statt den Pastinaken stand jedoch ausnahmsweise eine Zitrone auf meiner Einkaufsliste, deren Saft (zumindest ein kleiner Spritzer) das Pesto sehr gut abrundete!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login