Rezept Müslimischung - halb geröstet

Selbstgemischtes Müsli-gesund und ohne Zucker oder Zusatzstoffe, schmeckt aber richtig gut! Da es bei vielen knuspern muss, wird die hälfte davon mit Apfelsaft geröstet.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
10
Kommentare
(5)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

300 g
zarte Haferflocken
200 g
kernige Haferflocken
100 g
Chufas-Nüssli
100 g
Dinkelflocken
50 g
200 g
Nüsse (z. B. Nusmischung mit Haselnüssen, Mandeln, Walnüssen und Cashewnüssen)
50 g
Kokosraspeln
100 g
Cranberrys
50 g
200 g
Trockenfrüchte (z. B. eine Mischung mit Äpfeln, Ananas, Pflaumen und Aprikosen)
Apfelsaft

Zubereitung

  1. 1.

    Die Trockenfrüchte in Würfel schneiden. Dann die anderen Zutaten in einem großen Gefäß gut mischen.

  2. 2.

    Die Hälfte des Müslis in eine andere Schüssel geben und Apfelsaft dazu gießen. Ungefähr so viel, dass alles feucht bis nass ist, dabei umrühren. (Das Müsli sollte auf keinem Fall im Apfelsaft schwimmen!!!)

  3. 3.

    Den Backofen auf 150°C vorheizen und die mit Apfelsaft getränkte Müslimischung dünn auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. 45 min. im Backofen rösten lassen, dabei alle 10-15 min. das Müsli umdrehen bis es goldbraun wird. Abkühlen lassen und zum nicht-gerösteten Müsli dazugeben. in einer luftdichten Box aufbewahrt hält es bis zu 6 Monaten.

  4. 4.

    Das ganze Rezept ist nur ein Variante für Müsli, man kann auch Zutaten für die Müslimischung weglassen, strecken oder neu hinzufügen. Den Apfelsaft habe ich deswegen nicht mit einer Mengenangabe versehen, da man ihn so individuell anpassen kann, so kann man auch jeden x-beliebigen Saft verwenden. Fettarm uns ohne Zucker-trotzdem knuspert es!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(5)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Beliebtes aus dem Bereich Plätzchen & Kekse >> Kokosmakronen | Vanillekipferl | Zimtsterne | Spitzbuben | Butterplätzchen | Spekulatius | Dominosteine | Spritzgebäck | Cookies | Plätzchen mit Marmelade | Bethmännchen | Schwarz-Weiß-Gebäck | MacaronsFlorentiner | Marzipanplätzchen | Nussplätzchen | Heidesand | Cantuccini | Amarettini | Weihnachtsplätzchen

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Und wieder mal ein selbst gemischtes Müsli
Müslimischung - halb geröstet  

Ich mische mir mein Müsli gerne selbst, und da musste ich auch dieses Rezept einmal ausprobieren. Schmeckt wirklich sehr lecker und lässt sich toll variieren! Damit habe ich es geschafft, meine Familie zu Müsli-Essern zu machen. "Das glaubt man gar nicht, dass etwas Gesundes so lecker sein kann. Aber so ein Müsli kann man auch nicht kaufen" - das hat der Freund meiner Mum gesagt. Ich werde wohl bald für Nachschub sorgen müssen!

karlchen
Edel und superlecker

Gestern habe ich das Müsli vorbereitet und heute zum Frühstück genossen.Schon beim Rösten verströmte ein toller Duft. Das Müsli schmeckt wirklich superlecker, besonders gefallen hat mir der Geschmack von den gerösteten Kokosflocken und dass das Müsli so schön knuspert. Nicht nur, dass es im Vergleich zu allen gekauften Müslis die ich bisher probiert habe um Klassen besser schmeckt, sättigt es auch noch viel mehr. Ich habe die selbe Menge gegessen wie sonst auch und war dann ziemlich lange satt. Das Mittagessen gab es deshalb zwei Stunden später als sonst.

 

karlchen
Trockenfrüchte

Eine Sache ist mir nicht ganz klar: Bei der Zubereitung werden zuerst die Trockenfrüchte in Würfel geschnitten und dann die anderen Zutaten in einer großen Schüssel gemischt. Es steht zwar nirgends, aber ich habe die gewürfelten Trockenfrüchte erst ganz am Ende wieder dazu gegeben, also nicht mit geröstet. Wenn das so richtig ist, dann fehlt im Rezept der Hinweis, wann man die Trockenfrüchte dazu mischen soll.

kurbis
Müsli

Es freut mich, dass immer mehr Leute auf den Müsligeschmack kommen. Dies ist die einzigste Möglichkeit "schnell" gesund zu frühstücken u. nach ein paar Tagen hat man auch wieder mal selbst Brot gebacken u. freut sich auf ein gutes Pausenbrot. Ich bevorzuge allerdies das Basismüsli, welches ich schon mehrfach erwähnte. 

Knusper Müsli von Tim

hier kann jeder wie er mag variieren u. die Basis ist schnell gemacht.

Müsli

In letzter Zeit wurde soviel Müsli gelobt. Ich gönn es jedem von ganzem Herzen, der es mag. Aber für alle Nicht-Müsli-Fans: das ist ganz sicher NICHT die einzige Möglichkeit, schnell gesund zu frühstücken. Und man muss kein schlechtes Gewissen haben, wenn man kein Müsli-Esser ist. Ich bezweifle sogar, dass es gut ist, den Magen morgens mit so schweren Sachen zu belasten: Nüsse, Trockenfrüchte, Getreideflocken... Und dann auch noch schnell? Gerade solche Sachen sollte man doch sehr gründlich kauen, damit man nicht gleich einen Activia (den ich auch nicht mag) hinterher schieben muss, um den Blähbauch zu beseitigen. Für mich fühlt sich Müsli (nach häufigem! Ausprobieren, auch selbst gebautes) nicht an wie lange satt, sondern wie ein Stein, mit dem der Magen den ganzen Tag kämpfen muss. Vielleicht finden die Ernährungswissenschaftler ja in 10 Jahren heraus, dass Müsli auf nüchternen Magen gar nicht "gesund" ist? Die "Geschichte der gesunden Ernährung" war bisher auch sehr wechselhaft und hat interessante Blüten getrieben, immer mal Behauptungen ins Gegenteil umgeschlgen.

 

Wer es mag und damit glücklich ist, der lasse es sich schmecken. Aber stellt es bitte nicht dar, als wäre Müsli das einzige und beste. Das ist es nicht. Käsebrot, Honigtoast, Eierbrötchen und co. sind durchaus eine sehr "gesunde" Alternative. In alter Frische! Einen schönen Tag nach einem individuell leckerem, bekömmlichen Frühstück!

Rinquinquin
wie schön !

dass es doch noch Leute gibt, die wie wir kein Müsli mögen. Wie Hobbykoch so schön sagt: wer es mag und damit glücklich ist, der lasse es sich schmecken, ich habe nicht das Geringste dagegen.

Es gibt so viele andere schöne Dinge, die mir zum Frühstück schmecken und sie müssen nicht immer das Gesund-Etikett tragen, sondern auch Freude machen. 

Hazelnut
Trockenfrüchte und Müslifrühstück

@karlchen:  Das mit den Trockenfrüchten habe ich ein bisschen missverständlich formuliert.... Gemeint habe ich aber: " Zuerst die Trockenfrüchte würfeln und dann MIT den anderen Zutaten in einem großen Gefäß mischen." Die Trockenfrüchte werden also bei mir mitgeröstet. Ich würde es gerne  im Rezept ändern, allerdings weiß ich nicht genau, ob dann die Bilder, die Kommentare und die Bewertungen weg sind ?!

Und zum gesunden Frühstück möchte ich noch hinzufügen, dass das natürlich jeder für sich selber herausfinden muss, ob er in der Früh schon ein Müsli verträgt und will. allerdings sollte man sein müsli wirklich selber mischen, da in den Fertigvariaionen oft viel zu viel Zucker drin ist, sodass es dann alles andere als gesund ist...

 

Aber es freut mich wirklich, wenn euch mein Müsli so schmeckt !!! ;)

zimtstern
Was soll die komische Diskussion?!

@Hazelnut: Besser, du änderst das Rezept jetzt nicht, dann sind nämlich wirklich die Bewertungen weg. Das ist mir auch schon mal passiert und es hat mich sehr geärgert^^ Ich hab die Trockenfrüchte nicht mitgeröstet, es ist aber trotzdem sehr gut geworden. Vorgestern hab ich es schon zum dritten Mal gemacht, und da ist es auch nicht mehr, wie auf dem Foto, so dunkel gewesen. Ich habe beim ersten Versuch noch zu viel Apfelsaft genommen, dadurch musste ich es länger rösten, aber beim zweiten und dritten Mal hab ich die richtige Menge genommen und auch die Röst-Zeit hat gestimmt.

Und was die Müsli-Diskussion betrifft, denke ich, dass die hier besser aufgehoben ist. Ob Müsli jetzt gut ist oder nicht, hat ganz sicher nix mit diesem Rezept zu tun. Das Rezept ist klasse! Ein letztes Wort dazu noch: Wem Müsli schwer im Magen liegt, der ist einfach nicht daran gewöhnt, Vollkornprodukte zu essen. Wichtig ist es auch, ausreichend zu trinken, damit die Ballaststoffe quellen können. Isst man aber schon länger das meiste in der Vollkorn-Variante (Brot, Nudeln, Reis, auch mal Kuchen) hat sich die Verdauung umgestellt und man verträgt es sehr gut. Meine Mutter hat übrigens einen sehr empfindlichen Magen und selbst sie isst jetzt jeden Morgen MIT GENUSS (!) dieses Müsli. Auch sie hat vorher Müsli gehasst.

Und Vollkornbrot mit Käse ist sicher gesund, Honigtoast (=Weißbrot + Zucker - Vollkorntoast ist oft auch nicht richtig vollwertig, und Honig ist im Grunde auch nur Zucker, wenn auch nicht ganz so ungesunder wie weißer Industriezucker) aber weniger. Jeder sollte essen, was ihm schmeckt, aber es muss nun wirklich nicht sein, dass man bei einem tollen Müslirezept schreibt, wie ungenießbar Müsli für einen ist. 

 

Abrafaxe
was ganz was tolles

liebe hazelnut, danke für das rezept. ich habs kürzlich ausprobiert und bin als knusperfan hocherfreut über das ergebnis. irre lecker. hab das müsli mit mildem multisaft gemacht und mehr nüsse reingetan dafür keine trockenfrüchte. oberhammerlecker!

Super sache...

@HobbyKoch. Die Honigbrot und Eierbrot Variante gehört wohl NICHT in eine Vegane Ruprik... Zudem ist so eine Diskussion über gesund oder nicht gesund. Was ist heute schon gesund. Spass machen und gut schmecken muss es auch. Das Rezept ist super und habe ich bereits für die kommende Festival Saison vorbereitet. 

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login