Homepage Rezepte Nashi-Birne nach JinR - nachgekocht aus E. Witzigmanns kulinarischer Weltreise

Zutaten

10 Gramm Grüntee z. Bsp. Chun Mee
15 Blätter Basilikum
1 Stück Schalotte
2 Stück Cornichons
2 Tl Senf
1 Tl Wasabi
1 Tl Olivenöl
2 Tl Basilikum
3 Stück Kapern
1 Tl Akazienhonig
3 El Balsamico
50 Gramm Walnuss
1 Stück Endidvien-Salat klein
1-2 Stück Birnen
100 Gramm Schafskäse
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer

Rezept Nashi-Birne nach JinR - nachgekocht aus E. Witzigmanns kulinarischer Weltreise

JinR die Inhaberin des Green Tea House in Peking gilt als die einzige Starköchin in China. Hier ein Rezept in Anlehnung an eine Ihrer eigenwilligen Kreationen.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
schwer

4

Zutaten

Portionsgröße: 4

Zubereitung

  1. Die Teeblätter mit lauwarmem Wasser waschen, in 90 Grad warmem Wasser aufgießen und nach ca. 5 Minuten Ziehzeit eine halbe Tasse Tee zur Seite stellen. Jetzt die Blätter in kochendem Wasser 6 - 8 Min. auskochen. Bei der Zubereitung von Tee soll man die Blätter nicht kochen und auch nicht länger als 8 - 10 Minuten ziehen lassen um die Bitterstoffe in den Blättern zu lassen. Hier wollen wir das Gegenteil erreichen. Nach dem Auskochen die Blätter kurz abspülen und in eine kleine Schüssel geben.
  2. In die Schüssel mit den Teeblättern geben wir nun unsere Schalotte (putzen und schneiden nicht vergessen) die Cornichons, Senf und Körner, Wasabi, Basilikum, Kapern und Balsamico. Jetzt pürieren, die Konsistenz der Sauce mit dem zur Seite gestellten Tee abschmecken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Zum Anrichten legen wir Birnenscheiben in ein Bett aus Endivienblätter, wer will kann auch Ruccola verwenden. Die gehackten und gerösteten Walnüsse werden mit dem gewüfelten Schafskäse auf den Birnen verteilt etwas Sauce darüber und mit Basilikumblättchen garniert. Wenn man will, kann man auch kleine Birnen verwenden, so gibts dann superfeines Fingerfood.
  4. Nachgekocht aus Witzigmanns Kulinarischer Welreise - Idee JinR the Green T. House Bejing

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Noch schöner als Crostini.

@Kraftiger, ich finde erstaunlich, wenn Köche ihre Rezepte veröffentlichen. Vielleicht kennst Du die Birnen-Crostini ja auch. Ich glaube, damit wird Intention und Idee des Rezepts transparent. Es ist ein Klassiker neu interpretiert. Und statt Basilikum Chrysanthemen Blüten zu nehmen, wäre dann natürlich der Hit.

Ansonsten: Glückwunsch zum Titel und so viel Geschmack.

Danke Dir Aphrodite,

das Birnen-Crostini kannte ich tatsächlich nicht, sondern hab das aus der kulinarischen Weltreise von Witzigmann mal aufgeschrieben, leider aber auch ohne Mengenangaben. Ach-ja, Hangar 7 ist der Hit.

Tolle Kombi

Hallo Kraftinger, tolle Kombi: Wasabi und Schafskäse. Klingt nach Explosion im Mund. Ja,ja, die "Starköche", immer wieder für eine Überraschung gut. Ich habe das Rezept schon in mein Kochbuch übernommen und werde es bald mal ausprobieren!

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login