Homepage Rezepte Nigiri mit Garnelen

Zutaten

1-2 TL Wasabipaste
12 Holzspießchen
kaltes Essigwasser

Rezept Nigiri mit Garnelen

Am saftigsten sind die Garnelen natürlich frisch gekocht. Für ganz Eilige: Bereits gegarte Garnelen gibt es unter dem Namen Sushigarnelen schon fertig zu kaufen.

Rezeptinfos

unter 30 min
55 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 12 Stück

Zutaten

Portionsgröße: Für 12 Stück

Zubereitung

  1. Wasser in einem Topf aufkochen und kräftig salzen. Die Riesengarnelen abbrausen und abtropfen lassen. Auf der Bauchseite je einen Holzspieß dicht unter der Schale vorne einstechen und bis zur Schwanzspitze durchschieben, möglichst ohne das Fleisch dabei zu verletzen. So bleiben die Riesengarnelen beim Kochen gerade und lassen sich gut auf die Reisbällchen legen. Die Garnelen bei schwacher Hitze in ca. 2 Min. glasig kochen.
  2. Die Riesengarnelen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und kalt abschrecken. Die Holzspieße vorsichtig aus den Garnelen drehen. Die Schalen vom Bauch beginnend zu den Seiten aufbrechen und abziehen, dabei aber das letzte Segment mit der Schwanzspitze dranlassen, das sieht dekorativ aus.
  3. Die Garnelen auf den Rücken legen und festhalten. Mit einem langen Schnitt jeweils von der Schwanzspitze bis zum dicken Ende so tief einschneiden, dass man dunkle Darmreste mit einem spitzen Messer herausholen kann, aber der Rücken unverletzt bleibt. Die Garnelen ganz aufklappen, falls nötig, kurz im Kochwasser schwenken, um Schmutz zu entfernen. Garnelen abtropfen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  4. Ein Fingerschälchen kaltes Wasser mit 1 Spritzer Reisessig mischen, die Hände darin befeuchten, abschütteln. Aus dem Sushireis zwölf längliche Nigiri formen. Jeweils eine erbsengroße Menge Wasabi auf jedes Reisbällchen setzen und mit den Fingern verstreichen. Auf jedes Reisbällchen 1 Riesen- garnele legen und leicht andrücken. Die Nigiri sofort servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)